Ergebnisse der Planungswerkstatt | Weiteres Planungsverfahren
Planungswerkstatt Sheridankaserne
Die Stadt Augsburg hat Urbanes Wohnen e.V. mit der Durchführung der Planungswerkstatt beauftragt.
 
Urbanes Wohnen e.V.
Abt. Planung + Forschung
Landwehrstr. 39
80336 München
fon 089/44079403

Urbanes Wohnen hat in der Zeit von Juli bis September 99 Gespräche mit folgenden Verwaltungsstellen, Organisationen und Personen geführt:

Ziel der Gespräche war die Ermittlung des aktuellen Planungsstandes und der Planungsziele, Erfahrungen mit und Interesse am Planungsverfahren, Handlungsspielräume und Beiträge der Befragten, sowie Aufstellung eines Katalogs wünschenswerter langfristiger und kurzfristiger Maßnahmen.

Am 22.11.1999, 24.11.1999und 01.12.1999 fanden im Pfarrsaal von HerzJesu, im Stadtberger Hof und in der IHK Auftaktveranstaltungen zur Planungswerkstatt mit den Zielen statt: Werbung für die Planungswerkstatt und die Themen, Vorstellung des Zeitplanes bis zum Abschluß des Wettbewerbes, Themensammlung, Sammlung von weiteren  Adressaten  für  Einladungen  zum  Planungsworkshop. Information der Presse über das Verfahren.

Die Planungswerkstatt fand dann am Feitag, 18.02.2000 von 17-19 Uhr (Einführung) und am Samstag 19.02.2000 10 - 18 Uhr in der
Volksschule Centerville-Süd, Columbusstr. 12 statt.

Zum Seitenanfang


Ergebnisse der Planungswerkstatt

in der Planungswerkstatt am 19.02.2000 in der Columbusschule wurden in 6 Arbeitsgruppen die folgenden Empfehlungen für den Auslobungstext des 'Städtbaulichen Ideenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg' erarbeitet.
 
Arbeitsgruppe
"Übergreifende und strukturelle Fragen"
Arbeitsgruppe
"Gewerbe"
Arbeitsgruppe
"Bauen und Wohnen"
Arbeitsgruppe
"Soziale Infrastruktur + Kultur"
Arbeitsgruppe
"Verkehr"
Arbeitsgruppe
"Grün, Freizeit und Erholung"



Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Übergreifende und strukturelle Fragen"
für den Auslobungstext ,Städtebaulicher Ideenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg'

Umweltkompetenz

Geschichte des Geländes
Folgende Orte wurden als histonsch bedeusam identifiziert:


Barrierefreiheit

Umgriff des Wettbewerbs


In vielen Meldungen wurde der Bedarf nach einem Leitbild für das Gelände geäussert und in der Folge in einigen Arbeitsgruppen der Planungswerkstatt weiter bearbeitet. Folgende Anregungen wurden gesammelt:

Da die Geschichte des Geländes noch nicht erfasst ist, soIlte parallel zum Wettbewerb eine historische Expertise über die Kasernengelände beauftragt werden
Zum Seitenanfang


Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Gewerbe"
für den Auslobungstext ‘Städtebaulicher ldeenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg':

Für den Bereich Gewerbe wurden folgende konkreten Nutzungen mehrfach benannt:
Standorte für Infornations- und Kommunikationstechnologie (ca. 12 - 15 ha),
Fortbildungs- und Seminareinrichtung z.B. in dern ehemaligen Kasino,
Dienstleistung, Handwerkerhof, Umwelttechrnologie,
kein produzierendes Gewerbe mit hohem Flächenverbrauch und Emissionen,
Discothek (Lärmbelästigung der Anwohner beachten),
Tankstelle und SB Waschanlage,
Depotflächen für Kunstsammlung,
kleinere Gewerbebetriebe (Fliesenhandel),
Nahversorgung und kleineres Geschäftszentrum,
größere Anteile mit Mischnutzungen

Daraus wurden folgende Empfehlungen entwickelt:

Leithema 'Information und Kommunikation'

Schrittweise Erweiterung Mischgebiet Nahversorgung


Darüber hinaus wurden folgende kurzfristige Maßnahmen als notwendig erachtet:

Zum Seitenanfang
Empfehlungen der Arbeitsgruppe Bauen und Wohnen
für den Auslobungstext 'Städtebaulicher ldeenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg'
 

Städtebau, Baustruktur
Gewünscht wird eine kompakte, kleinteilige in Dichte und Höhe differenzierte Baustruktur. Ein flexibler Bebauungsplan soll unterschiedlichste Gebäudetypen und eine stufenweise Realisierung ermöglichen:

Baudichte

  • Bebauung mit geringer Dichte, jedoch differenziert: GEZ im Durchschnitt 0,8 - in der Mitte dichter
  • Gebäudehöhe Nutzungsmischung stufenweise Entwicklung Ökologische Konzepte Wohnen und Arbeiten
    Grundsätzlich stimmt die Arbeitsgruppe der Flächenaufteilung des Zielkonzeptes zu, wünscht aber eine stärkere Differenzierung und Nutzungsmischung in den einzelnen Gebieten und in Anpassung an die Nachbarschaft:

    Nutzungsmischung

    Wohnen, Sozialstruktur
    Einer Bildung von Ghettos muß entgegengewirkt werden. Der sich verändernden Nachfragesituation auf dem Wohnungsmarkt soll Rechnung getragen werden:

    Soziale Mischung


    Barrierefreiheit

    Zum Seitenanfang



    Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Soziale Infrastruktur + Kultur"
    für den Auslobungstext "Städtebaulicher ldeenwettbewerb Sheridan Kaserne'

    Die soziale Infrastruktur sollte insbesondere den Bedarf an Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit großzügigen Freiflächen berücksichtigen -Kinder gehören dazu! (Kindertagesstätte, Kinderhort, Jugendräume) Stichwort: weniger Perfektion, mehr Natur. Dabei wurde konkret auf zwei Einrichtungen hingewieesen, die sowohl den kurz- als auch langfristigen Bedarf berücksichtigt:

    Infrastruktur für Kinder und Jugendliche


    In den angrenzenden Stadtteilen besteht für bestimmte Vereine, Altersgruppen und Einrichtungen ein Raurnbedarf, für den kurzfristige als auch langfristige Lösungen gesucht werden müssen. Hierfür bietet sich, nicht zuletzt durch die Größe des Kindergartens, eine Mehrfachnutzung durch soziale Träger und Vereine an.

    Mehrfachnutzung des Kindergartens


    Aufgrund des bedarfs an Spiel- und Sportflächen aus den umliegenden Stadtteilen insbesondere des unorganisierten Freizeitsports, wird der Erhalt und die Nutzung.bereits bestehender Sporthallen und Sportflächen befürwortet:

    Spiel- und Sportflächen


    Als Beitrag eines lebendigen Gemeinwesens wurden zur Versorgung des neu entstehenden Wohngebietes folgende Einrichtungen als notwendig erachtet:

    Sonstige Soziale Infrastruktur

    Zum Seitenanfang
    Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Verkehr"
    für den Auslobungstext ,Städtebaulicher Ideenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg'
     

    Fuß und Radwege
    Gewünscht werden attraktive, durchgängige Wegebeziehungen, weitgehend im Grünen geführt.

    Wegenetz


    Öffentl. Personennahverkehr

    Trambahn

    Park+Ride


    Individualverkehr

    Quartierserschließung Anbindung Gewerbe Überörtlicher Verkehr Sicherheit, Lärmschutz
    Zum Seitenanfang
    Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Grün, Freizeit und Erholung"
    für den Auslobungstext ‘Städtebaulicher ldeenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg':

    Grünstruktur, Grünvernetzung
    Eine dichte, lückenlose und attraktive Vernetzung mit vorhandenen und auszubauenden Freiflächen, auch über den Stadtteil hinaus, ist anzustreben.

    Wege

    Grünflächen Sportflächen Ökologie Baumbestand Nutzung
    Die gute Nutzbarkeit der Grünflächen wird insbesondere aufgrund des großen Freiflächendefizis in Pfersee höher bewertet als eine anspruchsvolle Gestaltung.

    Ausgleich der Freiflächendefizite

    Sport Kinder und Jugend Integration von Alt und Jung Gastronomie Zwischennutzung der Sporthalle und Öffnung der Spielplätze am Kindergarten bis zu einer endgültigen Lösung.
    Zum Seitenanfang

     
    Am Donnerstag, 4. Mai 2000 - 19 Uhr hat im Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Straße 17, auf Einladung von Urbanes Wohnen e.V. eine Veranstaltung stattgefunden, auf der die Fortsetzung der Arbeit der Planungswerkstatt als Stadtteilarbeitskreis besprochen  wurde.

    So sieht das weitere Planungsverfahren aus.



    Zum Seitenanfang