Protokolle der Vorstandssitzungen 1999 - 2004
2005
2004: 16.11.
| 26.10. | 14.09. | 20.07. | 22.06. | 18.05. | 16.03. | 17.02. | 13.01.
2003: 20.11. | 16.10. | 16.09. | 02.07. | 20.05. | 09.04. | 17.03. | 20.02. | 22.01.
2002: 12.12. | 04.11. | 04.10. | 11.09. | 18.07. | 24.06. | 06.06. | 23.04. | 20.02. | 17.01.

2001: 05.12. | 07.11. | 17.10. | 12.09. | 18.07. | 26.06. | 02.04. | 05.03. | 05.02. | 08.01.
2000: 20.11. | 18.09. | 13.07. | 26.06. | 24.05. | 13.03. | 24.01.
1999: 20.12. | 04.11. | 07.10. | 14.09. | 20.07. | 21.06. | 17.05.

Vorstandssitzung am 16.11.2004

Anwesend:
Margarethe Billian | Dietmar Egger (Ltg.) | Klaus Konrad | Wolfgang Konrad | Peter Seyboth (Pro.) | Angelika Simak | Uta Shaughnessy | Roswitha Staudinger | G. Truckenmüller        
Entschuldigt:
Berhard Kammerer | Petra Kammerer | Robert Bernhard

TOP 1 –    Wertach Vital

In der Bauausschuss-Sitzung am 17.11. steht  „Wertach Vital“ auf der Tagesordnung. Es geht dabei um die Kleingärten an der südlichen Lutzstraße. Lt. Aussage des Stadtbaurates habe die städtische Verwaltung „gut“ gearbeitet, sodass eine Lösung in Aussicht gestellt werden könne. Ferner wurde bekannt, dass es Ziel des „Regenbogens“ sei, den Hochwasserschutz unter „Bewahrung möglichst vieler Kleingärten zu betreiben.

Die nächste Bürgergruppe „Wertach Vital“ wird Mitte Januar tagen.

TOP 2 –  Sheridan Kaserne

Die Verkehrserschließung des Sheridan-Geländes wird vsl. In der Bauausschuss-Sitzung am 09.12. erfolgen.
Am Donnerstag 18.11. laden die SPD-Ortvereine von Pfersee und von Stadtbergen zu einer gemeinsamen Veranstaltung in den Neuen Bürgersaal „Am Hopfgarten“ in Stadtbergen ein.

TOP 3 –  Sonstiges und Termine

Nächste Vorstandssitzung: 
Im Januar 2005; Termin wird gesondert bekannt gegeben

Vorstandssitzung am 26.10.2004

Anwesend: Margarethe Billian | Dietmar Egger (Ltg.) | Christl Kamm | Bernhard Kammerer | Petra Kammerer | Klaus Konrad | Wolfgang Konrad |Peter Seyboth (Pro.) | Angelika Simak | Georgine Truckenmüller | Ulrich Truckenmüller
Entschuldigt: Roswitha Staudinger | Robert Bernhard

Es wird bekannt gegeben, dass die Mitglieder Elisabeth Hämmerle und An-nelies Zacher verstorben sind.

TOP 1 – Sheridan Kaserne - Aktuelles

Am 12.10. wurde in einer Sitzung des Konversionsausschusses (nichtöffentliche S.) das Dorsch-Gutachten zu den verschiedenen Varianten (Öffnung des Grasigen Weges) ohne Entscheidung vorgestellt. Letztere wird im Bauausschuss stattfinden.

Aus dem Ergebnis der verschiedenen Varianten, bei denen die Verkehrsbelastungen der  wesentlichen Straßenzüge in Pfersee dargestellt wurde, ist ersichtlich, dass für Pfersee der angesetzte Verkehrszuwachs von ca. 30% das Problem sein wird. Die Öffnung bzw. Nichtöffnung des Grasigen Weges hingegen wirkt sich auf die Belastung der einzelnen Straßen nur marginal aus. Es gibt jedoch keinen Anlass an der Verkehrsprognose zu zweifeln. Die Bemühungen müssen sich vielmehr darauf erstrecken, eine flächendeckende Verkehrsberuhigung möglich zu machen.

TOP 2 –  Wertach Vital

Das Projekt „Wertach Vital“ kommt zunehmend durch die Auseinandersetzung über die Zukunft der Kleingärten an der Lutz- und an der Uhlandstraße ins Stocken. Es ist bedenklich, dass von Seiten der Stadt Augsburg die Belange des Hochwasserschutzes zunehmend in den Hintergrund gedrängt werden. Die Tendenz bei den Parteien ist, möglichst wenig Kleingartenflächen für den Hochwasserschutz zur Verfügung zu stellen, obwohl genügend Ersatzflächen in Augsburg zur Verfügung stehen. Das Wasserwirtschaftsamt (WWA) Donauwörth hingegen ist zu keinen Abstrichen beim Hochwasserschutz bereit, kommt jedoch ohne Unterstützung der Stadt Augsburg in der Sache nicht weiter. 


Obwohl bei Baureferenten angemahnt ist immer noch nicht bekannt, wie sich die Struktur der Kleingärtner, die zu einem beträchtlichen Teil nicht aus Pfersee stammen, darstellt.

Die BÜRGERAKTION steht hinter dem Projekt „Wertach Vital“. Es ist dringend erforderlich, die Interessen des Hochwasserschutzes besser zu vertreten. Eine Aktivierung der ehemals Hochwassergeschädigten ist angebracht. Spätestens nach der nächsten Veranstaltung von „Wertach Vital“  ist eine Veranstaltung zum ausbleibenden Hochwasserschutz anzusetzen.

TOP 3 –  Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung: 
Dienstag, 16. November 2004 im Bürgerhaus Pfersee

Vorstandssitzung am 14.09.2004

Anwesend:
Dietmar Egger (Leitg.) | Bernard Kammerer | Petra Kammerer | Klaus Konrad | Wolfgang Konrad | Peter Seyboth (Pro.) | Uta Shaughnessy | Roswitha Staudinger | Georgine Truckenmüller | Ulrich Truckenmüller
Entschuldigt:
Angelika Simak

TOP 1 -    Exkursion Erlangen - Nachbereitung

Die Erkenntnisse aus der Exkursion Erlangen sollen aufbereitet werden. Es ergeben sich die Themenblöcke:
  1. Radfahren
  2. Konversionsfläche Röthelheimpark
  3. Doku-Zentrum Reichsparteitagsgelände.
Die Themen sollen in zwei Veranstaltungen (Bürgerstammtisch) aufbereitet werden. Beim Thema „Fahrrad" sollen den Beispielen aus
Erlangen Negativbeispiele aus Pfersee gegenüber gestellt werden.
Vorbereitung-. B. Kammerer und P. Seyboth
Termin: Oktober/November

TOP 2 - Boule-Platz - Einweihung./Turnier

Der Boule-Platz soll unter Beteiligung der angrenzenden Bürgerschaft eingeweiht werden. Es wird vorgeschlagen die Einweihung am 03.10.
durchzuführen. An diesem Tag ist jag der offenen Tür" bei der FFW Pfersee. Die Einweihung des Boule-Platzes ist dabei als Ergänzung
nicht als Konkurrenzveranstaltung zu sehen. K. Konrad nimmt Verbindung mit Hr. Klopfer auf. Einladung an Hr. Schaller (zust. für
Feuerwehrwesen und Grünordnung!).

TOP 3 - Stadttellkonferenz Jugend.

Zwischenzeitlich hat sich eine Arbeitsgruppe mit P. Kammerer, G. Truckenmüller und G. Hopp-Köhler gebildet.
Möglicher Termin für eine Stadtteilkonferenz: 16., 23. oder 24.02.05 im Bürgerhaus Pfersee
Info und Einladung erfolgt im Januar
Folgende Fragen sollen angeschnitten werden:
• Was läuft mit Jugendlichen in Pfersee?
• Was fehlt?
Eine Liste mit den Ansprechpartnern soll erarbeitet werden. Kontakt wurde mit Pfr, Groll von St. Thaddäus bezüglich einer Kooperation mit
Kriegshaber aufgenommen.

TOP 4 - Sheridan -Aktuelles

Der Bebauungsplan Entwurt liegt derzeit aus. Dem Entwurf sind Änderungen im FNP vorausgegangen. Auffällig ist, dass auf den Gewerbeflächen entlang der B 17 jetzt Einzelhandel jeglicher Größe und Nutzung zulässig ist.
Hinsichtlich der Verkehrserschließung werden die bisherigen Planungen mit Verkehrsberuhigung weiter verfolgt. Für den „Grasigen Weg" wird jedoch erwartet, dass Variantenuntersuchungen vor der weiteren Behandlung gefordert werden. Für die Schule sind jetzt drei Standorte im Gespräch. Der Standort im Gewerbegebiet(!) an der Stadtberger Straße wird als ungeeignet angesehen. Hier ist eben auch auf eine gute Anbindung an die bestehenden Wohngebiete zu achten (Schulwegentfernung!). Man kommt überein, die Problematik einer Öffnung des „Grasigen Weges" aufzugreifen und dazu eine Informationsstrategie zu entwickeln.

TOP 5 - Standortbestimmung

Es besteht der Wunsch bei einigen Vorstandsmitgliedern nach einer Standortbestimmung. Begründet wird dieser Wunsch mit der Erkennt-
nis, dass die Durchsetzung von Forderungen bei den bestehenden politischen Konstellationen wider Erwarten schwieriger geworden ist.

TOP 6 - Ortstermin Luitpoldbrücke

Die Situation an der Luitpoldbrücke ist für Radfahrer nach wie vor unbefriedigend. Das betrifft insbesondere die Führung der Radler an
der Südost-Ecke der Kreuzung Perzheimstr./Pferseer Str. und an der Nordwest-Ecke der Kreuzung Hessenbachstr./Augsburger Str. Ebenso
ist nicht verständlich, warum der südliche Gehweg für den Radverkehr freigegeben ist und der nördliche nicht.

TOP 7 - Sonstiges und Termine

Am 18.09. findet das Sommerfest des Textilviertels statt.

Auf die Ausstellung „Seiltragwerke" vom 16.09. bis zum 21.11. im
Architekturmuseum Schwaben wird hingewiesen.

Am 23.09. findet die Eröffnung des neuen Bürgertreffs in der
Philippine-Welser-Str. 5 statt.

Nächste Vorstandssitzung:
Termin wird gesondert bekannt gegeben

Vorstandssitzung am 20.07.2004
 
Anwesend: Uta Shaughnessy | Angelika Simak | Margarete Billian | Wolfgang Konrad | Klaus Konrad | Petra Kammerer | Bernhard Kammerer (Protokoll) | Georgine Truckenmüller | Dietmar Egger (Leitung).

TOP 1 -    Mitgliederfahrt nach Erlangen

Erlangen: Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, Treffpunkt ist in der Bahnhofshalle-Süd.

TOP 2 -  Wertach - Vital

Fest war schön, allerdings nicht sehr stark besucht. Viele Kinder, Stadträte und Kleingärtner, die die Stadträte auch auf die Ausgleichflächen für Gärten, die aufgegeben werden müssen, angesprochen haben. Ausgleichsflächen stehen zur Verfügung. Die Kleingärten zwischen Lokalbahngleis und Wertach werden benötigt, es soll dafür eine Erholungsfläche entstehen, die der Öffentlichkeit und dem Hochwasserschutz zugute kommt.

TOP 3 -  Eislauffläche an der Gollwitzerstraße (Mühlbach).

Die Fläche wurde mit vom Amt für Grünordnung vorbildlich mit einem Holzgeländer umgeben. Sie kann jetzt auch als Bouleplatz benutzt werden. In unregelmäßigen Abständen treffen sich dort Mitglieder der Bürgeraktion zum Wettkampf. Kugeln gibt es beim Kaufhaus Konrad.

TOP 4  -  Stadtteilkonferenz Jugend

Ein Vorbereitungstreffen der Bürgeraktion findet im August statt.
 
TOP 5  -  Sheridan - Gelände

Flächennutzungsplan und Bebauungsplan liegen von Mitte August bis Mitte September aus. An den Sozialreferenten wurde geschrieben mit der Bitte, einen Standort für Kindergarten und Jugendspielplatz zu sichern.

Bezüglich des Grasigen Weges müssen jetzt sechs zusätzliche Varianten geprüft werden.


Nächste Vorstandssitzung: 
14. September 2004 – 20:00 Uhr im Bürgerhaus Pfersee
 
Vorstandssitzung am 22.06.2004
 
Anwesend:
M. Billian | R. Bernhard | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler (zw) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger | G. Truckenmüller | U. Truckenmüller


TOP 1 -    Grasiger Weg – Bericht über Gespräche mit den Fraktionen

Bezüglich der Öffnung des Grasigen W. für den Durchgangsverkehr wurden Gespräche mit den Stadtratsfraktionen geführt. Die BÜRGERAKTION hat dabei das Votum der Bürgerwerkstatt vertreten und gleichzeitig das Angebot erneuert, auf den neu gegründeten Verein Bürgeraktion Pfersee Süd zuzugehen, der eine gegensätzliche Auffassung offensiv vertritt.

Die von der BÜRGERAKTION resp. von der Bürgerwerkstatt vertretenen Argumente wurden von der Fraktion der Grünen gut aufgenommen.
Bei der SPD wird dieser Standpunkt nur von Teilen der Fraktion (u.a. Frau Haaser-Schwalm) vertreten. Hier überwiegt das Interesse, eine drohende Abstimmungsniederlage zu vermeiden, wobei die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt, die der Verkehrsgutachten und die Aussagen zur künftigen Nutzung des Kasernengeländes weitgehend außen vor bleiben.
Von der CSU, insbesondere von Frau Vollert, wird eine Öffnung des Grasigen W. favorisiert.

Von der Verwaltung (u.a. Baureferent) und anderen (Gf WBG) werden (noch?) die Positionen der Gutachter vertreten, welche eine Öffnung des Grasigen W. für den Durchgangsverkehr nicht empfehlen.

Nach dem derzeitigen Stand ist ein Votum für den Bauausschuss zu erwarten, welches eine Überprüfung verschiedener Varianten beinhalten wird.

TOP 2 -  Rahmenplanung Sheridan-Gelände und Halle 116

Vom Schulreferenten wird der Neubau einer Schule (Grund- oder Grund- und Hauptschule?) in dem Areal geplant, wobei der Standort auch mit der unter Pkt. 1 behandelten Problematik zusammenhängt.

Die Halle 116 wurde von Interessenten für eine Nutzung zusammen mit Herrn Mathe (GF WBG) und Frau Bürgermeister Leipprand besichtigt. Ernsthaftes Interesse liegt insbesondere bei der Freien evangelischen Kirche vor.

Aufgabe ist es jetzt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Die BÜRGERAKTION wird dazu die Ziele definieren. 

TOP 3 -  Wertach Vital - Aktuelles
TOP 4  -  Stadtteilkonferenz Jugend

Thema wird auf die nächste Sitzung verschoben.


TOP 5  -  Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung: 
20. Juli 2004 – 20:00 Uhr im Bürgerhaus Pfersee

Vorstandssitzung am 18.05.2004
 
Anwesend:
D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | P. Seyboth (zeitweise) | U. Shaughnessy | G. Truckenmüller (Protokoll)

TOP 1 -    Grasiger Weg und Sheridan Rahmenplanung

Die bisher geplante Schließung des  „Grasigen Weg“  ist im Konversionsausschuss nicht endgültig beschlossen worden, es soll stattdessen auch eine Alternativplanung mit Öffnung dieser Straße für den Individualverkehr erfolgen. Entscheidenden Einfluss auf diese gravierende Veränderung hat die Bürgeraktion Pfersee Süd genommen, die zu vielen Stadträten persönlich Kontakt aufgenommen hat. Die Bauleitplanung  muss sich jedoch an die Datenerhebung der Stadt halten, die zweifelsfrei eine Schließung des „Grasigen Weges“ gebietet. Probleme der momentanen Zwischenlösung sind unter anderem:
- Es sind 2 völlig verschiedene Planungen notwendig – Kostenfrage!
- Die Verkehrskonzepte sind total unterschiedlich
- Bei einer Öffnung der Straße würde die Vermarktung des Geländes schwieriger
D. Egger sucht das Gespräch mit den Fraktionen, um die Haltung der BÜRGERAKTION PFERSEE „SCHLÖSSLE“ noch einmal deutlich zu machen, die diese im Übrigen mit der Verwaltung,  Herrn Demharter, Herrn Mathe und anderen teilt.
Gesprächstermine: FBU:11.5., Grüne: 19.5., SPD:25.5, CSU?
Außerdem schreibt Dietmar noch einen Brief an OB und die Stadträte.
Herr Schramm bekommt noch eine Stellungnahme zum Standort der geplanten Schule.
Die Bürgeraktion Pfersee Süd beschäftigt sich anscheinend auch mit der Option verkehrsberuhigender Maßnahmen in ihrem Wohngebiet

TOP 2 -  Stadtteilkonferenz Jugend

Die Bürgeraktion möchte alle in der Jugendarbeit in Pfersee tätigen Organisationen an einen Tisch holen, um die momentane Situation in diesem Bereich zu beleuchten und die unterschiedlichen Aktivitäten - wenn möglich - zu koordinieren. Ein Treff soll für den Herbst geplant werden.
Vorschläge: alle Angebote für Jugendliche in Pfersee sammeln, eventuell in einem Stadtplan für Jugendliche dokumentieren; Angebote auf dem Sheridan-Gelände ?; Bedarfsinformationen einholen
Petra Kammerer und Georgine Truckenmüller zeichnen zunächst verantwortlich;

TOP 3 -  Wertach Vital, Einweihung Musterstrecke am 15. Juli 2004

Eröffnungsfest der Musterstrecke am Donnerstag, 15.7. 04, eingebettet in eine Architekturwoche „Stadt im Fluss“ (allgemeines Gelächter!);
Der Düker unter der Goggelesbrücke soll im Juni gebaut werden, eventuell kann der Abbruch der Brücke doch noch im Nachtragshaushalt untergebracht werden.

TOP 4 -  Spielmeile – der Bagger war da

Auf dem Spielmeilengelände an der Gollwitzerstraße wurde eine flache Mulde ausgehoben, die im Winter als Eisbahn geflutet werden soll, zu anderen Zeiten als Boule-Bahn genutzt werden kann. Das Amt für Grünordnung verdichtet noch den Untergrund, baut einen Weg und eine Umgrenzung. Ein Einweihungs-Event soll stattfinden.
Die BÜRGERAKTION hat die Kosten für den Bagger übernommen (ca. € 250).
Wir würden uns freuen, wenn engagierte Bürgerinnen und Bürger dieses Projekt mit Spenden auf das Konto  810 418 947 bei der Stadtsparkasse Augsburg BLZ 720 500 00 Kennwort: „Spielmeile Pfersee“  unterstützen könnten.

TOP 5 -  Sonstiges und Termine.

- Mitgliederfahrt vom 30.07. bis 01.08. nach Erlangen: Programm steht und wird mit dem Protokoll verschickt
- Der Erlös des Würstlstandes der BÜRGERAKTION beim Maifest in Höhe von ca. €  540  gehen an die AGP.
- Am 25.7. gibt es eine SPD-Veranstaltung im Deutschen Kaiser zum Thema Familienbad und  zum Thema kommunale Wasserversorgung

Nächste Vorstandssitzung:  22.06.2004 20:00 Uhr im Bürgerhaus Pfersee
 
Vorstandssitzung am 16.03.2004
 
Anwesend:
M. Billian
| D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) A. Simak | U. Shaughnessy |R. Staudinger | U. Truckenmüller
Entschuldigt:
R. Bernhard
| G. Hopp-Köhler | G. Truckenmüller

TOP 1 -    Bürgerstammtisch mit Hr. Schramm zur Schulsituation
TOP 2 -  Rahmenplanung Sheridan-Gelände und Halle 116;
Zwischenstand
TOP 3 -  Jahresbericht / Jahreshauptversammlung
TOP 4 -  Wertach Vital, Goggeles Brücke, Familienbad, B 17
Es stellt sich die Frage, wie sich die BÜRGERAKTION zu den oben angesprochenen  Themen verhält:
Wertach Vital: wird unverändert durch BÜRGERAKTION begleitet;
Goggelesbrücke: Der Abriss wird bedauert, da ein Pferseer Wahrzeichen verschwindet, gleichwohl wird er im Interesse des Hochwasserschutzes akzeptiert.
Familienbad: Mit dem Familienbad würde eine wichtige Freizeiteinrichtung im Augsburger Westen, der nur wenige Freibademöglichkeiten aufweist, verschwinden. Eine Aufgabe des Hal-lenbades hingegen erscheint hinnehmbar.
Flughafenstandort (Belastung der B17): Die Auswirkungen auf die B 17 durch einen möglichen Standort „Lagerlechfeld“ erscheinen so gering, dass in die Debatte nicht eingegriffen wird.
 TOP 5 -  Gespräch mit Gruppierung Leitershofer Str. am 23.03.
An dem Gespräch nehmen von Seiten der BÜRGERAKTION Dietmar Egger, Bernhard Kammerer und Klaus Konrad teil.
TOP 6 -  Infoveranstaltung SJR zum Ferienprogramm Region West
TOP 7 -  Baumpflanzaktion an der Spielmeile
TOP 8 -  Infotour mit Frau Baumann, AZ vor Ort
TOP 9 -  Sonstiges und Termine
Die BÜRGERAKTION übernimmt den Würstlstand.
Aufbau 8:30 Uhr (!) (Seyboth, Truckenmüller, Kammerer, W. Konrad)

Würstlbraten: 10 – 15 Uhr (Seyboth, Kammerer, Shaughnessy)
Abbau ab 15:00 Uhr
Um pünktliches Erscheinen wird gebeten, damit der Aufbau des Standes rechtzeitig erfolgen kann. Um ein optimales Verkaufsergebnis zu erzielen, sind Würstl und Semmeln rechtzeitig anzuliefern (vor 9:30 Uhr)
Nächste Vorstandssitzung
Wird nach der Jahreshauptversammlung terminiert

Vorstandssitzung am 17.02.2004
 
Anwesend:
M. Billian
| D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | U. Shaughnessy |R. Staudinger(Protokoll)   
Entschuldigt:
P. Seyboth

TOP 1 -    Bürgerstammtisch mit Hr. Schramm zur Schulsituation
TOP 2 -  Reese-Forum;
Dietmar Egger berichtet, dass sich die Stadt mit dem Reese-Gelände für „Europan“ beworben hat. 31 Arbeiten wurden eingereicht und in Augsburg juriert. Die drei Sieger haben jeweils Wert auf verbindende Grünzüge gelegt. Die Anbindungsproblematik an die Ulmerstraße ist bei allen Entwürfen kaum gelöst. Die Grenzen der Flächen müssen überschritten und z.B. die Reinölstraße in die Planung miteinbezogen werden. Ein Kulturpark West mit dem „Abraxas“ ist geplant. Wäre das auch ein Modell für Pfersee?
TOP 3 -  Sheridan-Gelände - Halle 116
TOP 4 -  Jahresbericht - Hauptversammlung
Die Beiträge sind noch nicht vollständig, Fotos werden noch gebraucht. Der Jahresbericht soll zur Hauptversammlung fertig sein. Letzter Termin für Beiträge: Ende Februar
Bei der Hauptversammlung finden diesmal wieder Wahlen statt: Kandidaten für alle Ämter sind gesucht. Die Hauptversammlung ist für Ende April geplant.
TOP 5 -  Wertach Vital, Goggeles-Brücke, Familienbad - Hiobsbotschaften für den Westen?
TOP 6 -  Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung:  Dienstag 16.03.04

Vorstandssitzung am 13.01.2004
 
Anwesend:
R. Bernhard | D. Egger (Leitung)
| B. Kammerer | P. Kammerer (zw) | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | U. Shaughnessy    

TOP 1 -    Sheridan - Arbeitskreis: Veranstaltung zu Verkehrskonzept am Frei-tag 16.01.2004 - 19 Uhr im Pfarrsaal         Herz-Jesu
Von der Stadt wurde kurzfristig zu der Veranstaltung geladen. Grund sind die Proteste einer Bürgergruppierung, die sich für eine Öffnung des „Grasigen Weges“ stark macht. Die Gruppierung verspricht sich davon eine Verkehrsberuhigung im Bereich der Leitershofer Str.
Dietmar Egger fasst nochmals die Gründe zusammen, die bislang gegen eine Öffnung des „Grasigen Weges“ sprechen:
TOP 2 -  Sheridan-Kaserne: Halle 116
 TOP 3 -  Bürgerstammtisch mit Schulreferent Schramm zur Schulsituation
 TOP 4 -  Planung 2004
An konkreten Punkten liegt bislang fest:
Nach intensiver Diskussion wird eine Fahrt nach Erlangen vorgeschlagen. In Erlangen ist eine Besichtigung der Radverkehrsanlagen vorgesehen, zu deren Einrichtung der damalige Umweltreferent und jetzige Vorsitzende des ADFC Bayern, der gebürtige Augsburger Dr. Dietmar Habermeier maßgebend beigetragen hat. 
TOP 5 -  Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung:
Dienstag, 17.02.04 - 20 Uhr im Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17

Vorstandssitzung am 20.11.2003

Anwesend:
M. Billian | R. Bernhard
| D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger | U. Shaughnessy | U. Truckenmüller
Entschuldigt:
B. Kammerer
| P. Kammerer

TOP 1 -    Sheridan-Kaserne - Workshop „Geschichte“ - Bericht von der Sitzung am 07.11.2003

D. Egger berichten über den Workshop:
Die Ergebnisse der Workshops  können im Internet unter www.sheridan-kaserne.de eingesehen werden.
TOP 2 -  Dierig-Bebauungsplan - Wie begleiten wir die Auslegung?
Seit 18.11. liegt der Bebauungsplan für das Dierig-Gelände aus. Gegenüber den ersten Entwürfen sind keine Änderungen erkennbar. Der Standort „Flandernstraße“ für einen Schulsportplatz wurde neu aufgenommen. Dem Vernehmen nach sei der Discounter „Lidl“ nicht mehr an dem Standort interessiert.
Bei der Abstimmung im Stadtrat hat sich einzig und allein SR’in Lisa Grose gegen die Änderung des Flächennutzungsplanes gesprochen. Vom OB wurde Frau Grose gerügt, dass sie der Argumentation der BÜRGERAKTION PFERSEE gefolgt sei (?).
 
Es wird noch die Chance gesehen, dass im Verfahren ein Abwägungsfehler hinsichtlich dem Interesse der Nachbarn an der Freifläche festgestellt wird.
Die weitere Strategie wird besprochen:
 TOP 3 -  Kulturhauptstadt Graz - Rückblick am 04.12.2003
Der Ablauf der Veranstaltung wird besprochen. Organisation/Vortrag durch P. Seyboth, D. Egger und B. Kammerer.
Es soll noch herausgearbeitet werden:
Es werden alle Stadträte eingeladen.
Zur augenblicklichen Diskussion über die Fahrt des Stadtrates nach Graz soll der Aspekt eingebracht werden, dass Bürger der Stadt Augsburg auf eigene Kosten die Kulturhauptstadt 2003 besucht haben.
TOP 4 -  Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung wird gesondert bekannt gegeben

Vorstandssitzung am 16.10.2003

Anwesend:
M. Billian | R. Bernhard | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger | U. Shaughnessy | U. Truckenmüller

TOP 1 -    Sherida-Workshop „Geschichte“ am 26.09.03 - Bericht, aktuelle Tendenzen
B. Kammerer und D. Egger berichten über den Workshop, der mit inter-essanten Referenten besetzt war. Aus den Erfahrungen von Düsseldorf und Penzberg und aus den Erkenntnissen, die vom „Haus der bayerischen, bzw. deutschen Geschichte“ gemacht wurden, konnte folgendes Resümee gezogen werden:
Die Gesprächsbeiträge können im Internet unter www.sheridan-kaserne.de eingesehen werden.

Gelobt wird das Engagement der Moderatoren von „Urbanes Wohnen“. Bedauert wird das äußerst geringe Interesse von Mandatsträgern. Ärgerlich ist, dass sich die Bauverwaltung vom Thema „Erhalt von Gebäuden“ verabschiedet und dass die Bundesvermögensverwaltung nichts zur Sicherung der vorhandenen Bausubstanz beiträgt. Mit dem Architekturmuseum soll Kontakt aufgenommen werden, um zumindest eine fotografische Dokumentation z.B. des Offizierskasino zu erreichen.
Vom Stadtplanungsamt werden für das Areal „Sheridan“ derzeit Mittel für eine Bewerbung „Bundes-/Landesgartenschau“ gesucht. Alternativen wären z.B. eine „Expo Schwaben“ oder eine „Ausstellung Umweltregion“
TOP 2 -  Wertach Vital - Bericht zum Sachstand, Musterstrecke
Der Abriß der Goggelesbrücke wird sich aus Haushaltsgründen verschieben. Die Musterstrecke „Wertach Vital“  im Bereich der Luitpoldbrücke wird vom WWA und von der Stadt Augsburg mit eigenen Kräften gestaltet. Derzeit wird ein Grundwassermodell entwickelt, um die Auswirkungen auf die benachbarte Bebauung abschätzen zu können.

Eine Gefährdung des Projekts wird gesehen, wenn die bisher verfolgte Linie „Kleingärten sind kein schützenwertes Gelände“ bedingt durch den Widerstand der Kleingärtner aufgegeben wird. Das WWA Donauwörth kämpft hier allein auf weiter Flur.
TOP 3 -  Stadtteilkonferenz Jugend - Sachstand
Bisher kam es nur zu einem Gespräch der BÜRGERAKTION mit dem früheren Leiter des Jugendhauses. Wesentliche Erkenntnisse: Es darf nicht nur um sozialgeschädigte Jugendliche gehen und Präventivpro-gramm muss das Ziel sein.

G. Hopp will versuchen, einen Vortrag über die Gestaltung von Jugend-spielplätzen zu organisieren. Ferner soll versucht werden, die Straßen als öffentlichen Raum bewusst zu machen.
TOP 4 -  Sonstiges und Termine

Nächste Vorstandssitzung vsl. zwischen 17. und 21.11.03 um 20 Uhr im  Bürgerhaus Pfersee

Vorstandssitzung am 16.09.2003

Anwesend: M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | U. Shaughnessy (Protokoll)

Entschuldigt: R. Bernhard | P. Kammerer | P. Seyboth

TOP 1        Augsburger Straße
Im Rahmen der Eröffnung der Straßenbahn Linie 3 wurde von 1. Vorsitzenden Dank an alle Beteiligten der BA ausgesprochen.
Die Spendensammlung am Wurststand hat € 73.59 erbracht. Zusammen mit dem Sammelergebnis von € 46.10 durch die Catcar-Rennen während des Baustellenfestes wurde einstimmig beschlossen, dem Kindergarten in der Elsässerstrasse € 119.69 zu übergeben
Da die Radwegsituation in der Augsburger Straße in der Öffentlichkeit relativ negativ bewertet wird, wird die BA die Stadtverwaltung in der Meinungsbildung positiv unterstützen, Außerdem wird die Umfrage, die während der Eröffnungsfeier zum Erscheinungsbild des „Boulevards“ durchgeführt wurde und deren Ergebnis quer durch alle Altersgruppen gar nicht so schlecht aussah, in einer Pressemitteilung veröffentlicht.

Zum anderen wird von der BA eine Manöverkritik mit allen Ämtern angestrebt und vor allen Dingen die Haltestelle am Schlössle/Pfersee kritisch beleuchtet.

Im Dezember sollte in Zusammenarbeit mit dem ADFC eine Verkehrsschau angeboten werden.
Top 2        Sheridan-Workshop Geschichte am 26.09.03

Der erste Teil des Workshops hat bereits stattgefunden.

Am Freitag, 26.09.03, von 14.00 bis 18.00 Uhr findet wiederum ein Workshop im Abraxas statt.

Gerade für die Halle 116 sollten interessanten Möglichkeiten und Beiträge für eine künftige Nutzung gesammelt werden. In diesem Workshop muss dringend auf die Bestandssicherung hingewiesen werden.

Um zahlreiche Anmeldungen zum Workshop wird gebeten.

TOP 3        Gelände TSV Pfersee – Bericht zu Gespräch bei Stadt Augsburg

Am 02.09.03 hat ein Gespräch mit Stadtdirektor Ecker stattgefunden zur Frage: Was macht man mit dem TSV. Platzvorschläge hinter dem Westfriedhof wurden unter anderem wegen Parkplatzmangels und notwendiger Flutlichtanlage als ungeeignet angesehen. Es wurde über einen evtl. Schulneubau auf dem Sheridan-Gelände mit Platznutzung durch den TSV nachgedacht – aber auch hier kam es zu keiner Einigung.
Da bzgl. der speziellen Wünsche bzw. Finanzierungsmöglichkeiten etc. noch viele Fragen im BA-Vorstand offen sind, wird Herr Thämer, TSV, zur nächsten BA-Vorstandssitzung zum Gedankenaustausch eingeladen.
TOP 4        Stadtteilkonferenz Jugend – Bericht Vorgespräch
Der Bericht zu diesem Thema wird bis zur nächsten Sitzung vertagt. In diesem Zusammenhang wird Frau Sigrid Höß, Bürgerverein Nord, eingeladen.
TOP 5        Sonstiges

ADFC,  Herr Reek hat einen sehr konstruktiven Brief mit Vorschlägen zur Pferseer Unterführung an die BA geschrieben, der umgehend beantwortet wird.

Industriekultur mit Zukunft
Termin mit Fr. Wolf Architekturmuseum verabreden.
2 Hälfte Oktober, Samstag oder Sonntag ca. 16h, ca 10-15 Leute
(Dieser Termin steht noch wegen Krankheit von Frau Wolf aus. Sh)

Am 07.10.03 wird Bernhard Kammerer um 20.00 Uhr im Hollsaal des Zeughauses einen Diavortrag über seine Islandfahrt zeigen. Eintritt € 1.50.

Nächste Vorstandssitzung am 16.10.2003, 20.00 Uhr im Bürgerhaus Pfersee

Vorstandssitzung am 02.07.2003

Anwesend:
M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B.  Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | U. Shaughnessy | R. Staudinger | G. Truckenmüller | U. Truckenmüller   

TOP 1     Neues zu Dierig-Flächen - weiteres Vorgehen
Der geänderte Flächennutzungsplan ist bis zum 16. Juli ausgelegt. Mit der Auslegung des Bebauungsplanes ist in Kürze zu rechnen. Am Samstag, 5.7. 14:00 veranstaltet die BÜRGERAKTION eine Begehung des Areals. Start ist bei der Fa. Eberle. Ebenso werden Mustereinwen-dungen vorbereitet. Die Stellungnahme der BÜRGERAKTION wird auch der Reg. v. Schwaben zugeleitet.

Mit dem OV der SPD Pfersee fand zwischenzeitlich ein Termin statt. Auch vom OV wurde mit Unverständnis registriert, dass der Grünaus-gleich für Pfersee in Lechhausen(!) erfolgen soll.

Die Einwendungen des Umweltreferenten wurden im Verfahren nicht be-rücksichtigt, nicht zuletzt deswegen, weil im Vorfeld das Amt für Grün-ordnung sein Einverständnis mit der Planung bekundet hat. 

Vom Arbeitskreis „Nachhaltige Stadtentwicklung“ wurde die Planung massiv kritisiert. Die Stadt steht jedoch auf dem Standpunkt, dass sie das „Kriterienpapier“ des Forums nicht beachten muss.
TOP 2    Umbau Augsburger Straße
Am Wochenende 18./19. Juli Mai findet die „Baustellenparty“ initiert von PFERSEE aktiv! mit Attraktionen auf den Plätzen statt. Die BÜRGER-AKTION übernimmt die Betreuung des Kinderprogramms mit Trampolin und  Kettcar-Rennen (Betreuer werden noch gesucht!).

Ansonsten ist festzuhalten, dass die Baustellenabwicklung nicht so wie zugesagt abläuft. Ab Mitte Juli bis Ferienende wird die Luitpoldbrücke komplett gesperrt. Ebenso wurde bekannt, dass die Entscheidung für Tempo 30 immer noch nicht gefallen ist. Es ist offensichtlich, dass vom Leiter des Tiefbauamtes dieses Thema bewusst auf die lange Bank ge-schoben wird.
TOP 3    Sheridan-Workshop Verkehr am 30.06.2003 im Pfarrsaal Herz-Jesu
Bei diesem zweiten Termin stand die Erschließung der Konversionsflä-che mittels des ÖPNV sowie Rad- und Fußwegeführung im Mittelpunkt der Diskussion.
 
Eine Erschließung mittels Tram, wie in den Wettbewerbsentwürfen vor-gesehen wird von der Verkehrsbetriebe GmbH zugunsten einer Busbe-dienung abgelehnt. Die bisherigen Planungen sind Stückwerk und kei-nesfalls als Lösungen für Pfersee zu betrachten.
TOP 4 -  Fahrt nach Graz - Resümee
Die Fahrt war ein voller Erfolg mit tollen Eindrücken. Die Programmge-stalter Bernd Kammerer und Wolfgang Konrad werden ausdrücklich ge-lobt. Im Rahmen eines Bürgerstammtisches werden die Attraktionen der Kulturhauptstadt 2003 vorgestellt. Der Termin soll mit Bgm.’in Leipprand abgesprochen werden (P. Kammerer + P. Seyboth).
TOP 5 - Stadtteilkonferenz Jugend
Eine Stadtteilkonferenz Jugend in Pfersee wird im kleinen  Kreis vorbe-reitet. Beteiligung von „Linie3“ und Gregor Lang.

Am 03.07. findet mit „AZ vor Ort“ ein Ortstermin bei der Columbusschule statt. Thema: Jugendspielplatz contra Schulsportplatz.
TOP 6 - Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung: Sommerpause

Vorstandssitzung am 20.05.2003

Anwesend:
R. Bernhard | M. Billian
| D. Egger (Leitung) | G.  Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer (zw) | K. Konrad | W. Konrad | D. Seyboth (zw) | P. Seyboth | (Protokoll) | U. Shaughnessy   

Entschuldigt:
A. Simak
| R. Staudinger

TOP 1 - Neues zu Dierig-Flächen - weiteres Vorgehen
Es ist davon auszugehen, dass der Bebauungsplan sowohl reibungslos durch den Bauausschuss wie auch durch den Stadtrat gehen wird, obwohl auch der Arbeitskreis „Nachhaltige Stadtentwicklung“ die Planung massiv kritisiert hat. Bei einem „Runden Tisch“ wurde der Bebauungsplan mit BDA, SAIV, Bund Naturschutz, Stadtjugendring, mit Prof. Grose, Frau Miller und mit den Stadträten Kamm und Haaser-Schwalm behandelt. Dabei wurde insbesondere die vielfältige Nutzung, die keine geordnete städtebauliche Entwicklung erkennen lässt, kritisiert.

Einen Erfolg konnte der Leiter der Spicherer Schule mit der Sicherung einer kleinen Grünfläche an der Flandernstraße für den Schulsport erzielen. Nach wie vor unbefriedigend ist, dass die Stadt gerade in Zeiten leerer Kassen ihre Planungshoheit nicht ausgeschöpft hat, um z.B. einen Jugendspielplatz zu sichern. Ebenso ist die Bereitstellung der Ausgleichsflächen für die Bebauung in Lechhausen (!!) nicht vermittelbar.

Aus der anschließende Diskussion, wie die BÜRGERKTION sich weiter verhalten will, ergibt sich die Erkenntnis, dass eine Betroffenheit bei der Bevölkerung nur teilweise erreicht werden konnte. Es ist festzuhalten, dass sich vor allem für die Belange der Jugendlichen im Stadtteil nur wenige einsetzen. Aus diesem Grund soll der Vorschlag einer Stadtteilkonferenz zur Situation der Jugendlichen in Pfersee aufgegriffen werden.
TOP 2 - Wertach Vital - Goggeles Brücke
Die 4 Wettbewerbsmodelle zum Neubau der Goggelesbrücke werden vom 21.05. bis zum 24.06. in der Filiale „Pfersee Mitte“ der Stadtsparkasse ausgestellt.

Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth konnte anläßlich einer Exkursion zu Hochwasserschutzanlagen in Donauwörth zeigen, dass die gewählten Konzepte durchaus erfolgreich sind.
TOP 3 - Umbau Augsburger Straße
Am Wochenende 23./24.Mai findet das „Italienische Fest“ mit Namenssuche für den Platz an der Augsburger Straße statt. Eine Baustellenparty ist vsl. für den 18./19. Juli vorgesehen.
TOP 4 - Sheridan-Workshop Verkehr am 27.05.2003 im Pfarrsaal Herz-Jesu
Bei diesem Termin sollen die Planungen zur Führung des Individualverkehrs vorgestellt und diskutiert werden. Auch die ersten Überlegungen zur Erschließung mit dem ÖPNV sollen vorgestellt werden.

Bezüglich der Halle 116 konnte keine Fortschritte erzielt werden. Nach Aussage von Bgm’in Leipprand wird alles, was sich nicht rechnet, abgerissen. Die „Junge Werkstatt“ aus Pfersee hat durchaus Interesse an der Nutzung dieses Gebäudes, hat aber bislang von der Stadt keine Antwort erhalten.
TOP 5 -  Jahreshauptversammlung am 04. Juni 2003
Es werden die Bilder der 20-Jahr-Feier gezeigt. Bislang sind keine Anträge vorgelegt worden. Die Kassenprüfung ist am 21.05.

TOP 6 -  Fahrt nach Graz
Das Programm wird an die Teilnehmer der Fahrt verteilt.
TOP 7 - Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung: 02. Juli 20.00 Uhr im Bürgerhaus Pfersee

Vorstandssitzung am 09.04.2003

Anwesend:
W. Konrad | P. Kammerer | A. Simak | D. Egger | K. Konrad | U. Shaugnessy | B. Kammerer | G. Hopp-Köhler

TOP 1 - Dierig-Flächen
Am 15. Mai soll der unveränderte Bebauungsplan im Bauausschuss behandelt werden.  Die Bürgeraktion hat dazu einen Briefwechsel mit OB Dr. Wengert, ein Antwortschreiben formuliert D. Egger als Entwurf.
Mit dem Forum „Nachhaltige Stadtentwicklung“ wurde eine Begehung des Dierig-Geländes durchgeführt, Ziel: Mehr Stimmen einholen und überprüfen, ob die Bürgeraktion mit ihrer Meinung isoliert dasteht, oder ob das Gelände symptomatisch ist für den Umgang der Stadt mit ehemaligen Industrieflächen. Am 7. Mai gibt es einen Termin dazu im Besprechungsraum der Ecke. Das Forum Nachhaltige Stadtentwicklung lädt dazu ein, beteiligt sollen sein: Stadtplaner, Architekt, Landschaftsplaner, Fraktionen,  Stadtjugendring, Vertreter der Fa. Dierig.
TOP 2 - Goggeles-Brücke
Der Wettbewerb hat stattgefunden, die Ergebnisse sind im unteren Rathausflez bis 25. 4. zu besichtigen.

TOP 3 - Umbau Augsburger Straße
Während des Umbaus wird es drei Aktivitäten bzw. Feste in der Augsburger Straße geben: Maibaumfest, italienisches Fest auf dem Platz vor der Spinnerei/Weberei (23./24. Mai), Baustellenfest über die gesamte Länge der Straße (18./19. Juli). Es wird überlegt, ob sich die Bürgeraktion beim Baustellenfest mit einem Gebrauchtradelmarkt beteiligt.
TOP 4 - Sheridan-Geschichstwerkstatt
D. Egger und B. Kammerer haben daran teilgenommen. Strittig ist noch die Frage, wo die Koordination der Infos liegen soll (Kulturreferat?). Die Bürgeraktion hat angeregt, sich rechtzeitig Gedanken zu machen über die Benennung der Straßen im neuen Viertel. Vorschlag: Geschichte an Straßennamen sichtbar machen.
TOP 5 - Jahresbericht
Es fehlt noch ein Beitrag.
TOP 6 - Fahrt nach Graz vom 27. – 29. 6.
Ein vorläufiges Programm wurde ausgearbeitet, die Führungen müssen noch konkretisiert werden.
TOP 7 - Sonstiges und Termine
Der Webmaster der Bürgeraktion, W. Konrad wird ausdrücklich gelobt für seine Internet-Darstellung der Umleitungen während des Umbaus der Augsburger Straße.
Vorstandssitzung am 17.03.2003

Anwesend:
D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | A. Simak | G. Hopp-Köhler | M. Billian | R. Bernhard    P. Seyboth (Protokoll) | U. Shaugnessy | G. Truckenmüller | U.Truckenmüller
   
Entschuldigt:
R. Staudinger


TOP 1 -  Neues zu Dierig-Flächen, Bericht von Begehung mit Agenda-Team am 08.03. 
Der Bebauungsplan „Dierig“ wurde an 13.03. von der TO des Bauausschusses abgesetzt (Grund nicht bekannt).

Am 08.03. erfolgte mit dem Arbeitskreis „Nachhaltige Stadtentwicklung“ eine Begehung des Dierig-Geländes (ca. 15 Teilnehmer) Ergebnis: es wurde vorgeschlagen, sich mit Architekten zu einem „Brainstorming“ zu treffen. Ähnliches hat sich im Textilviertel bewährt. Ziel sollte sein, ein Pferseer Problem als ein Problem der Gesamtstadt zu behandeln. Damit soll öffentliches Interesse geweckt werden.

Beim Empfang zum „Weltfrauentag“ wurde der OB von P. Kammerer bezüglich der Dierig-Flächen angesprochen. Der OB sieht hier kaum Möglichkeiten für die Stadt etwas zu erreichen, wird sich aber die Sache nochmals ansehen. Außerdem habe er in dieser Angelegenheit schon einen Brief an die BAPS geschrieben (noch nicht eingegangen).
TOP 2 -  Bericht vom Info-Abend SPD OV am 26.02. mit Hr. Walter: Konsequenzen
Von Hr. Walter wurden alle Punkte, welche die BAPS seinerzeit im Gespräch vorgebracht hatte, angesprochen:
TOP 3 -  Bericht vom Radspaziergang mit Hr. Schaller am 01.03. und Arbeitskreis „Wertach Vital“ am 12.03., Vorbereitung Bürgerstammtisch/Mitgliederversammlung am 20.03.
Mittel für die Neuplanung Goggelesbrücke wurden vom Bauausschuss abgelehnt.
TOP 4 -  Umbau Augsburger Straße, Aktuelles/Ausblick
Bei der Stadt wurde nachgefragt, ob auch in der Fröbelstr. ein Rasengleis möglich sei. Hier wartet das Planungsamt auf die Initiativen der Stadtwerke, diese wiederum auf eine Äußerung des Planungsamtes.
Die Stadtsanierung wird bis Ende 2003 ein Konzept für die Mitte Pfersees vorlegen (nach Abschluss der Umgestaltung der Augsburger Str. !)
   
TOP 5 -  Sheridan - Geschichtsworkshop am 05.04.03  - verschiedene Initiativen
TOP 6 -  Jahresbericht
Beiträge D. Egger und K. Konrad stehen noch aus
TOP 7 - Fahrt nach Graz (27. -29.06.) - Stand der Vorbereitungen
8 Dz sind im ***Hotel „Alter Telegraf“ vorreserviert (EZ 39 EURO/Pers. DZ 33 EURO/Pers.) Abfahrt (27.06) vsl. 6:37; Rückkehr (29.06) 21:15;
Programm wird demnächst versandt;
TOP 8 - Sonstiges und Termine
Nächste Vorstandssitzung: 09.04.2003 - 20.00 Bürgerhaus Pfersee



Vorstandssitzung am 20.02.2003

Anwesend:

D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | A. Simak | G. Hopp-Köhler | R. Staudinger | M. Billian | U.Truckenmüller (Protokoll)       

TOP 1 - Bericht vom Gespräch mit Hr. Walter, Gf Stadtwerke Augsburg am 04.02. und Vorbereitung Info-Abend SPD-OV am 26.02. - 20 Uhr

Walter stellt sich für Augsburg ein Haupt-Achsenkreuz der Straßenbahnen in WO und NS Richtung vor. Die Zwischenräume sollen mit Bus bedient werden.

Eine Straßenbahnlinie 5 durch Pfersee, insbesondere über die Hessenbachstrasse scheint ihm nicht tragbar zu sein.

Fragen für die Veranstaltung des SPD OV mit Walter am 26.2. werden verteilt.
TOP 2 - Vorbereitung Bürgerstammtisch mit Umweltreferent Hr. Schaller am 20.03. und Radspaziergang am 01.03. (Treffpunkt Luitpoldbrücke 11 Uhr)
Es wird sicherlich auch über die Ergebnisse aus „Wertach vital II“ berichtet werden.
TOP 3 - Neues zu Dierig-Flächen, bericht vom Gespräch mit SPD-Fraktion am 11.02.
Die Bürgeraktion hat ausführliche eigene Vorstellungen zum Thema entwickelt und mittels Brief an die Stadt gegeben. Offen bleibt die Frage, warum die Stadtverwaltung (in diesem Fall) Planungsgewinne in Millionenhöhe „verschleudert“. Fraktionschef Schneider sieht keinen Handlungsbedarf für eine andere Entscheidung als zu Gunsten Dierig. Bereits am 13.3. soll ein Billigungsbeschluß gefällt werden.

Ausführliche Diskussion über die weitere Position der Bürgeraktion.
Das Fachforum für Stadtentwicklung Agenda 21 sieht im Fall Dierig Parallelen zur Planung im Textilviertel. Daraus ergibt sich eine Führung ums Dierig Gelände am 8.3. 15.00 Uhr.- Treffpunkt Eberle Tor.
TOP 4 - Augsburger Straße, Bericht vom Gespräch am 31.01. mit Herrn Liepert (Leiter Tiefbauamt) und Herrn Illner (Leiter Stadtplanungsamt)
Herr Liepert möchte grundsätzlich entlang der Straße als Abgrenzung einen 6 cm hohen Bordstein. Es ist eine Querung für Radler an Kobinger/Kirchbergstrasse geplant, daneben ist eine Verbesserung der Abstandsituation zwischen Straßenbahngeleisen und Bordstein geplant. Tempo 30 scheint gegeben zu sein.

Da eine Gesamtumbauzeit von 6 Monaten geplant ist, findet noch vor Umbaubeginn ein Informationsgespräch zwischen Pferseer Geschäftsleuten, den Stadtwerken und dem Tiefbauamt statt.

Die Ersatz-Linienführung für die Busse ist noch nicht bekannt. (Der Umbau wurde zwischenzeitlich (10.3.03) von den Stadtwerken an der Einmündung Eberle- in die Augsburgerstrasse begonnen. Die Linienführung der Busse kann im Internet unter www.pfersee.de eingesehen werden.)
TOP 5 - Jahresbericht
Es ergeht an alle Autoren Aufforderung, die Beiträge nun bis Rosenmontag bei Peter abzuliefern.
TOP 6 - Fahrt nach Graz
Die Mitgliederfahrt nach Graz findet nunmehr am 27.6. – 29.6. statt. Angemeldet sind bis jetzt 14 Personen. Es ergeht nochmals Einladung an alle Mitglieder mitzufahren. Wolfgang und Dietmar arbeiten noch ein Programm aus.
TOP 7 - Sonstiges und Termin
Nächste Vorstandssitzung: 17.3.2003 - 20.15 Bürgerhaus Pfersee

 
Vorstandssitzung am 22.01.2003

Anwesend:
D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P . Seyboth(Protokoll) | A. Simak
Entschuldigt:
R. Bernhard  G. | Hopp-Köhler
 
TOP 1 - Vorbereitung Gespräch mit Hr. Walter, Gf Stadtwerke Augsburg

Gesprächspunkte werden die Führung der Linie 5 im Bereich Pfersee, die Luitpoldbrücke und die Pferseer Unterführung sein. Wegen der möglichen Trassenführung im Bereich der Wertachauen wird Herr Zitzelsberger von „Wertach Vital“ zu dem Gespräch eingeladen.
Hr. Walter wurde zur Vorbereitung des Gesprächs bereits die Stellungnahmen der BÜRGERAKTION zugeleitet.
Gesprächsteilnehmer: D. Egger, B. Kammerer, K. Konrad
Treffpunkt: 04.02.2003 um 18.50 beim Stadtwerkehaus
TOP 2 - Vorbereitung Bürgerstammtisch mit Umweltreferent Hr. Schaller am 25.02 und Radspaziergang am 15.02
Herrn Schaller hat am 23.01. gebeten, den für 25.02 vorgesehene Bürgerstammtisch erneut zu verschieben!
Zur Vorbereitung des Bürgerstammtisches ist ein Radspaziergang am Samstag 15.02. mit Herrn Schaller geplant, um ihn mit Pferseer Problemen vertraut zu machen.  Zu dem Rundgang soll auch Hr. Dr. Kiefer, Vorsitzender des Umweltausschusses (Stadtrat Augsburg) eingeladen werden.
Treffpunkt: 11 Uhr an der Luitpoldbrücke (auch verschoben).
TOP 3 - Supply-Center / Dierig-Flächen
Die Stellungnahmen der BÜRGERAKTION zum Supply-Center sind in die Berichterstattung von AZ und StadtZeitung eingeflossen.
Bezüglich der Bebauung der Dierig-Flächen wird jetzt eine gutachterliche Stellungnahme von der Stadt Augsburg eingeholt.
Von Seiten der BÜRGERAKTION wird eine Aktion für Februar vorbereitet. Dabei sollen die Bürger animiert werden, sich für die Grünflächen einzusetzen.
Eine entsprechende Stellungnahme wurde den Fraktionen und Ämtern zugestellt.
TOP 4 - Industriekultur: Unsere Stellungnahme / Projektidee
Bei der Auftaktveranstaltung am 04.12.02 in der Kuka-Halle war die BÜRGERAKTION vertreten.
 
Eine Stellungnahme zu dem Projekt wurde dem Bayerische Textil- und Industriemuseum  zugeleitet.
Wesentlich erscheint es, in den Stadtteilen die Spuren der Industriekultur zu erhalten (Beispiel Graz Kulturhauptstadt 2003).
TOP 5 - Wertach Vital - Bericht
Derzeit wird der Hochwasserschutz (100jähriges HW + 1,00 m Freibord) im Bereich Pfersee geplant. Schutz ist für die ausgewiesenen Wohngebiete vorgesehen, während für die Kleingartenanlagen längs der Wertach keine Ausweitung des Schutzes vorgesehen ist (Hochwasserentlastung!).


TOP 6 - Augsburger Straße, Bericht vom Gespräch am Di., 17.12. mit Hr. Liepert und Hr. Illner, Baureferat Stadt Augsburg

Die Straßenbahngleise werden jetzt bis zum Westfriedhof erneuert. Dies war dem Stadtplanungsamt zum Zeitpunkt des Gespräches nicht bekannt! Den Vertretern der BÜRGERAKTION wurde eine Überarbeitung der Planung im Bereich der Augsburger Straße zugesagt mit dem Ziel den Straßenraum der verkehrsberuhigten Zone anzupassen (u.a. Verzicht auf Hochborde).
Die Kirchbergstraße soll Aussagen von Hr. Liepert für Radverkehr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung geöffnet werden.
Der Beginn des Ausbaues wurde für Februar in Aussicht gestellt.
TOP 7 - Haltestelle Rosenaustraße und Luitpoldbrücke
Die Haltestelle „Rosenaustraße“ (stadtauswärts) soll rückverlegt werden. Damit reicht die Haltestelle wegen der Anpassung an die Länge des Combino bis in das Tunnel zurück. Der Vorschlag der BÜRGERKTION lautet: Verlagerung in die Pferseer Straße westlich der Rosenaustraße.
TOP 8 - Bürgerhaus-Miete
Aus Gründen der Solidarität mit dem Bürgerhaus ist die BÜRGERAKTION bereit auf die bisher gewährte freie Nutzung zu verzichten und die übliche Miete zu entrichten.
TOP 9 - Jahresbericht
Die Themen werden besprochen und vergeben (besondere Liste nicht an alle). Herausgabe ist für März/April 2003 vorgesehen.
TOP 10 - Sonstiges und Termine


Nächste Vorstandssitzung: 20. 02. 2003, 20.00, Bürgerhaus Pfersee

Nachtrag:
Termin der/des verschobenen Mitgliederversammlung/Bürgerstammtisches mit Umweltreferent Thomas Schaller:
Donnerstag, 20.03.2003 - 20:00 Uhr Bürgerhaus Pfersee

Termin für den Radtour durch Pfersee mit Umweltreferent Thomas Schaller:
Samstag, 01.03.2003 - 11:00 Uhr ab Luitpoldbrücke

Vorstandssitzung am 12.12.2002

Anwesend:
R. Bernhard | M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler B. Kammerer(Protokoll) | K. Konrad | W. Konrad | D. Seyboth | U. Shaughnessy | A. Simak
 
TOP 1 - Bürgerstammtisch mit Umweltreferent Thomas Schaller

Zur Vorbereitung findet eine Radtour mit dem Referenten statt. (aktueller Hinweis: wegen Erkrankung des Referenten wurde die Veranstaltung auf März 2003 verschoben).
TOP 2 - Bebauungsplan Dierig, Veranstaltung der Stadt:
Die Veranstaltung war von Bürgerseite sehr gut besucht, die Einwendungen der Bürger wurden jedoch bisher in keiner Weise berücksichtigt. Insgesamt wurde von Bürgerseite nochmals die große Bedeutung der Freifläche betont. Gerade in finanziell schwachen Zeiten müsste die Stadt hier von Planungsrecht Gebrauch machen, um die gesunde Entwicklung des Stadtteiles zu sichern.

Wegen des Vorgehens der Bauverwaltung hat Dietmar um ein Gespräch bei OB Wengert gebeten, der möchte vorher eine schriftliche Unterlage, die bereits unterwegs ist.

Was tut die BA?: Infostand vor Kaufhaus Konrad (Ende Januar/Februar) mit Briefaktion an OB (Bernd), Infobrief an Fraktionen mit Zeitungsartikel (Dietmar).

TOP 3 - Gespräch mit Schulreferent S. Schramm: (Gitta)
Thema: weiterführende Ganztagesschule auf dem Sheridangelände. Ergebnis: die Stadt legt der Idee keine Steine in den Weg, die Idee muss sich aber noch entwickeln. Ein Unterstützungsverein wurde angeregt, ebenso der Gedanke eines Kongresses zur Ganztagesschule.
TOP 4 - Gespräch Industriekultur in der Kukahalle (Dietmar)
Angeregt wurde von der BA die Gestaltung eines Stadtteilrundganges Pfersee.

Projekte an denen sich die BA beteiligen kann: Stadtteilrundgang, Kasernengürtel und dessen Geschichte. Interessant könnte die Benennung der Straßen werden, die BA will daran erinnern, dass es hier Möglichkeiten gibt, an Widerstandskämpfer und Opfer der NS-Zeit zu denken (z. B. an den Jungen Ernst Loser, der wegen seiner Hilfsbereitschaft als Kind hingerichtet wurde).

TOP 5 - Stadtteilarbeitskreis Reese-Kaserne (Bericht Dietmar):
Schwierigkeiten die Vielzahl der Gebäude sinnvoll zu nutzen, ideal für offene Projekte.
TOP 6 - Vorbereitung des Gespräches mit der „Grünen-Fraktion“ zu Augsburger Straße unter Beteiligung der Bauverwaltung:
Themen aus Sicht der BA: Tempo 30 nötig, würde mehr Möglichkeiten schaffen; Problem der Radführung in Verbindung mit den Haltestellen; Radverkehr.
TOP 7 - Bahnhof und Luitpoldbrücke:
Gespräch mit dem neuen Chef der Stadtwerke, Herrn Walter, wird gesucht. Nochmals soll über eine sinnvollere Gestaltung der Luitpoldbrücke gesprochen werden.
TOP 8 - Sonstiges und Termine Nächste Vorstandssitzung:  20.01.03. - 20.00 Uhr Bürger- oder Jugendhaus 

Vorstandssitzung am 04.11.2002

Anwesend:
R. Bernhard | M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | D. Seyboth | P. Seyboth (Protokoll) | U. Shaughnessy | A. Simak | R. Staudinger | G. Truckenmüller | U.Truckenmüller
Gast:
Herr Reeck (Allgemeiner deutscher Fahrrad Club)

TOP 1 -  Augsburger Straße - Zwischenstand

Dietmar Egger begrüßt Herrn Reeck vom ADFCund stellt die Probleme mit den Planungen zur Augsburger Straße dar. Insbesondere wird eine verbindliche Unterlage mit allen Informationen vermisst. In den vorliegenden Unterlagen fehlen z.B. Angaben zu den Querungshilfen und den Radverkehrsachsen.

Herr Reeck erläutert aus seiner Sicht die Planungen, die keineswegs - wie von Seiten der Stadt gern behauptet - mit dem AFDC abgestimmt sind. Problematisch ist die Radwegeführung von der Luitpoldbrücke in die Augsburger Straße, die sechs vorgesehenen Parkplätze sind aus Sicht des ADFC ( Verkehrssicherheit!) aufzugeben, werden jedoch vsl. entstehen.

Äußerst problematisch  ist die geplante Führung der Radfahrer im Bereich der Haltestellen mit einem Abstand zwischen Schiene und Randstein von nur 0,75 m. Durch Führung des Radweges zwischen Gehweg und Wartebereich konnte diese Gefahrenstelle entschärft werden, problematisch bleibt jedoch die Situation im Anschwenkungsbereich der Tramgleise. Fest dürfte stehen, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30km/h im gesamten Bereich der Augsburger Straße kommt. Die Anregungen des ADFC wurden eineinhalb Jahre nicht berücksichtigt und jetzt besteht wenig Begeisterung, die Planungen grundlegend zu ändern. Leider werden den Planern bislang auch keine Prioritäten an die Hand gegeben, vielmehr wird immer noch versucht, es allen recht zu machen.

TOP 2 -  20-Jahr-Feier - Ein Resümee
Zur 20-Jahr-Feier sind viele positive Rückmeldungen zu vermelden. Die BÜRGERAKTION konnte sich mit der Veranstaltung, mit der Ausstellung und mit der Broschüre als eine etablierte Kraft im Stadtteil positionieren. Bei keiner Veranstaltung in der Geschichte der BÜRGERAKTION konnte bislang so ein großer Mitgliederzuwachs erzielt werden.
TOP 3 - Dierig-Flächen - Bericht von unserem Gespräch mit Hr. Schad
Entlang der Spicherer Str. sind auf der jetzigen Freifläche Baufelder für Wohnbauten, im Zentrum des Sportfeldes ist eine Gewerbefläche für einen Einzelhandelsmarkt mit Parkplätzen vorgesehen. Die Planungen lassen jegliche städtebauliche Ordnung vermissen.

Hr. Schad von der Dierig AG betont die Umwandlung von derzeitigem privaten Grün in öffentliches Grün entlang einer Achse von der Spicherer Str. zur Kirchbergstr. Der Sportverein selbst kann auf den Flächen des Post-Telekom-Vereins (Grenzstraße) unterkommen. Als Vorteil wird angeführt, dass  sich durch den Kreisverkehr an der Deutschenbaurstraße eine Verkehrsberuhigung ergibt.

Vsl. in zwei Wochen wird zu der Bebauung eine Info-Veranstaltung stattfinden.

TOP 4 - Gespräch mit SPD-Fraktion am 05.11. - 17 Uhr - Prioritäten
Als Gesprächsschwerpunkte werden vorgeschlagen:
TOP 5 - Forum Reese-Kaserne
Unter diesem Motto führt die Stadt einen Planungswerkstatt zur Reese-Kaserne durch, deren Ergebnisse die Basis für die Ausschreibung des EUROPAN7-Wettbewerbs für junge Architekten bilden werden. Termine: 13., 15. und 28.11.
Auf die Führungen in der Reesekaserne und auf die Ausstellung im „Abraxas“ „Von der Garnison zur Konversion“ wird hingewiesen.
TOP 6 - Sonstiges und Termine Nächste Sitzung: 12.12.2002 
Vorstandssitzung am 04.10.2002

Anwesend:
R. Bernhard | M. Billian | D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | D. Seyboth | P. Seyboth | (Protokoll) | A. Simak | G. Truckenmüller | U.Truckenmüller
Entschuldigt:
G. Hopp-Köhler | R. Staudinger

TOP 1 -  20-Jahr-Feier

Einladungen: Ausstellung in der Geschäftsstelle der Stadtsparkasse: Plakat zur Ausstellung: Veranstaltung am 12.10. Gespräch mit Fr. Hungbaur
  • Im Vorfeld der Veranstaltung möchte Fr. Hungbaur, AZ vor Ort, ein Gespräch mit dem Vorstand über die Ausstellung führen.
  • Vsl. Termin: Sonntag 06.10.2002 Uhrzeit wird kurzfristig bekanntgegeben.
  • TOP 2 -    Gespräch mit OB am 26.09.2002 - Bericht
    Egger berichtet über das Gespräch, das zunächst als konstruktiv und angenehm bezeichnet werden kann. Von Seiten der Stadt nahm an dem Gespräch außerdem der Sozialreferent Dr. Hummel und der persönliche OB-Referent Leybold teil. Prinzipiell lies sich der OB weniger auf Einzelthemen ein, sondern suchte nach Wegen um grundsätzlich die Zusammmenarbeit mit den Bürgern zu verbessern.

    TOP 3 - Stadtteilarbeitskreis Sheridan am 08.10.

    Nächste Sitzung am 08.10. im Bürgerhaus Pfersee. Die Architekten, die mit der Rahmenplanung beauftragt sind, werden ihre Vorstellungen erläutern.
    TOP 4 - Sonstiges und Termine
    Am 08.10. ist die BÜRGERAKTION vom OB zur Gründung eines „Bündnisses für Augsburg“ eingeladen. Damit soll eine strukturell verbindliche Plattform geschaffen werden, um den Weg und die Vernetzung bei der demokratischen Modernisierung in Augsburg besser abstimmen zu können. Nächste Sitzung: Montag, 04. November 2002 - 20:00 Bürgerhaus Pfersee


    Vorstandssitzung am 11.09.2002

    Anwesend:
    M. Billian | E. Egger | D. Egger (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | D. Seyboth | P. Seyboth (Protokoll) |  A. Simak | R. Staudinger | G. Truckenmüller | U. Truckenmüller
    Entschuldigt:
    G. Hopp-Köhler, W. Konrad

    TOP 1 -    20-Jahr-Feier

    Es werden organisatorische Einzelheiten für die Feier am 12.10. besprochen und Arbeitsaufträge erteilt. Im Einzelnen werden angesprochen:
     TOP 2 - Sonstiges und Termine
    Am 08.10. - 19:30 ist die nächste „Bürgerwerkstatt Sheridan“

    Am 27.09. läuft die Einspruchsfrist für den Bebauungsplan 204 „Augsburger Straße“ ab. Ziel muss es sein Gestaltung und Bebauungsplan zusammenzuführen.

    Nächste Sitzung: Freitag, 04. Oktober 2002 - 20:00 Bürgerhaus Pfersee
    Vorstandssitzung am 18.07.2002

    Anwesend:
    M.Billian | D.Egger (Leitung) | R.Bernhard | B.Kammerer | P.Kammerer | K.Konrad | W.Konrad | P.Seyboth(Protokoll) | R.Staudinger | G.Truckenmüller | U. Truckenmüller

    TOP 1 - Bauausschuss vom Mittwoch 17.07. -
    Trassenvarianten Linie 5 und Augsburger Straße Bebauungsplan / Sanierungsgebiet

    Im Bauausschuss wurde der Bebauungsplan 204 „Augsburger Straße“ vorgestellt. Der Bebauungsplan wurde von der Verwaltung als „schlanker“  Bebauungsplan bezeichnet, da der Inhalt auf das „Wesentliche“ reduziert wurde. So wurde bewußt auf die Darstellung der Gehwege, Fahrbahnbreiten, Baumstandorte, Parkflächen und des Straßenbegleitgrüns verzichtet. Dem Bebauungsplan ist somit nur zu entnehmen, dass die Gleise ausgetauscht werden sollen, jedoch ohne Angaben der umzubauenden Bereiche.

    Der Wandel in der Argumentation ist bemerkenswert: Während früher  argumentiert wurde, dass sich ein umfassender Bebauungsplan mit weniger Einsprüchen umsetzen lasse, jetzt geht die Argumentation dahin, dass ein „schlanker“ Bebauungsplan in der Umsetzung flexibler sei. Damit verstößt der Bebauungsplan aber gegen den Grundsatz, dass ein Vorhaben erkennbar sein muss.

    Am Montag, 22.07. - 19.00 Uhr wird der Stadtbaurat den Bebauungsplan in der Gaststätte „Zur alten Spinnerei“  vorstellen. Dabei soll von seiten der BÜRGERAKTION darauf gedrängt werden, dass das Vorhaben in den Plänen erkennbar sein muss.

    Nachdem sich der Bauausschuss mit den Einwendungen der Bürgerschaft nicht weiter befasst hat, sieht die BÜRGERAKTION unter den gegebenen Bedingungen nur die Möglichkeit ihre Einwendungen bei den Fraktionen vorzutragen.

    Im Bauausschuss wurde den Fraktionen zur Linienführung der Tramlinie 5 von der Bauverwaltung ein Bericht über die verschiedenen Varianten ohne weitere Diskussion übergeben.

    TOP 2 -    Stadtteilarbeitskreis Sheridan - Bericht
    Das Bundesvermögensamt hat vor in der Sheridan-Kaserne den Gebäudebestand zu reduzieren und wollen dafür die Zustimmung des Stadtteilarbeitskreises. Begründet wird das Vorhaben mit der möglichen Reduzierung der laufenden Kosten (z.B. Abwassergebühren). Der wahre Grund dürfte jedoch darin zu suchen sein, dass unbebaute Grundstücke leichter zu vermarkten sind. Auch nach Ansicht des Leiters des Stadtplanungsamtes, sei es für die Stadt am günstigsten, wenn der Bund die Gebäude entfernen würde. Einhellige Meinung der Bürgerwerkstatt war jedoch, dass diese Lösung zu einfach sei.

    Anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass der 1. Preisträger die „Gehöft-Situation“ der Kasernenbauten aufgegriffen hat. Im November werden in einer weiteren Bürgerwerkstatt „Geschichte der Kasernen“ Ideen zur Nutzung des Gebäudes 116 erarbeitet. Moderation wieder durch „Urbanes Wohnen“. Die angebotenen Führungen der Geschichtswerkstatt sind auf gute Resonanz gestoßen.

    TOP 3 - Gespräch mit SPD-Fraktion
    Bislang konnte  noch kein Termin fixiert werden. Das Gespräch mit dem neuen OB wird jetzt am 28.09. im Bürgerhaus Pfersee stattfinden.
    TOP 4 - 20 - Jahr - Feier
    Die Vorbereitungen laufen:
    TOP 5 - Exkursion Regensburg TOP 6 - Sonstiges und Termine
    Der Schriftführer bittet wegen der erforderlichen Archivierung ihm künftig Pressemitteilung zukommen zu lassen (bitte 3-fach).
    Das Thema „Augsburger Straße“ soll für „AZ vor Ort“ aufbereitet werden.
    Nächste Vorstandssitzung: Donnerstag, 22. August 2002 - 20:00 bei Kammerer, Kirchbergstr. 3 (Haupttagesordnungspunkt: 20-Jahr-Feier) 

    Vorstandssitzung am 24.06.2002

    Anwesend:
    M. Billian | D. Egger (Leitung) | R. Bernhard | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth(Protokoll) | A.Simak | R. Staudinger | U. Truckenmüller
     

    TOP 1 -    Bahnhofspassage - Aktuelle Entwicklung
     

    Zum Umbau des Augsburger Hauptbahnhofes wurden von dem beauftragten Ingenieurbüro mehrere Varianten ausgearbeitet: Allen Varianten enthalten Zwei Varianten (nur zum Teil ausgearbeitet) verfolgen die „Schifflerlösung“ bzw. führen die Straßenbahn diagonal unter dem Bahngelände von der Halderstr. zur Pferseer Straße. Die anderen Varianten führen die Straßenbahn durch die Pferseer Unterführung, für die unterschiedliche Ausbaustandards vorgeschlagen werden. Bemerkenswert ist, dass bei diesen Varianten sowohl eine Tram-Haltestelle vor dem Bahnhof im Bereich der Viktoriastr. wie auch im westlichen Tunnelabschnitt vorgesehen sind. Die Varianten bauen zum Teil auf der Lösung auf, die Tram Richtung Innenstadt unterirdisch weiterzuführen.
    TOP 2 -    Brief des OB zur Luitpoldbrücke
    In einem Brief stellt OB Dr. P. Wengert dar, dass aus Sicht der Stadt keine Notwendigkeit gesehen wird, die Dimension der Luitpoldbrücke zu überdenken.
    Der Brief hat sich mit einem Schreiben der BÜRGERAKTION gekreuzt, in dem bedauert wird, dass das vom OB in Aussicht gestellte Gespräch immer noch auf sich warten lässt.
    TOP 3 - Gespräch mit SPD-Fraktion
    Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Schneider, hat sich  für die ausführli-che Stellungnahme der BÜRGERAKTION zum Thema „Dierig“ bedankt und ein Gespräch angeboten.
    TOP 4 - Supply-Center - Investor zieht sich zurück
    Der potentielle Investor hat seine Option zur Errichtung von Einkaufsmärkten und Einzelhandelsflächen im Bereich des Supply-Centers zurückgegeben. Es ist zu begrüßen, dass die Stadt sich nicht dem Druck des Investors gebeugt hat, sondern im Interesse des Einzelhandels an dem längst beschlossenen Konzept festgehalten hat. In einer Pressemitteilung der BÜRGERAKTION soll dies gewürdigt werden.
    TOP 5 - Gespräch mit der Fraktion der Freien Wähler - Stadtbergen
    Dietmar Egger und Bernd Kammerer  berichten von dem Gespräch. Hauptthemen waren die Umgestaltung der Bismarckstr., die Tieferlegung der B 17, die künftige Nutzung des Sheridan-Areals, aber auch die Führung der neuen Tramlinie 5.  So-bald der neuen Stadtwerkeleiter im Amt ist, soll die Verlängerung der Buslinie 35 nach Leitershofen aufgegriffen werden.
    TOP 6 - Flächennutzungsplan Sheridan-Kaserne
    Von der Stadt Augsburg wurde ein Änderungsverfahren eingeleitet. Der Entwurf zur Änderung des FNP enthält den Vorschlag des ersten Preisträgers, sowie for-mulierte Planungsüberlegungen. Die Träger öffentlicher Belange sind zur Stel-lungnahme aufgefordert.


    TOP 7 - 20-Jahr-Feier (12.10.)

    Die Texte der Einladung werden besprochen.
    TOP 8 - Exkursion Regensburg (27.-29. Juli)
    Folgendes Programm ist in Regensburg vorgesehen:
    Samstag: Sonntag:
    TOP 6 - Sonstiges
     
    Vorstandssitzung am 06.06.2002

    Anwesend: D. Egger (Leitung) | R. Bernhard | G. Hopp-Köhler (zw) | B. Kammerer | P.Kammerer | K. Konrad (zw) |
     W. Konrad (zw) | P. Seyboth(Protokoll) | A.  Simak | G. Truckenmüller

    TOP 1 -    Trassenvarianten Linie 5

    Vom Tiefbauamt wurde eine vergleichende Trassenstudie für die Tramlinie 5 vorgelegt. Die Planung enthält folgende Varianten:

    Allen Trassenvarianten ist gemeinsam, dass im Bereich der Bgm.-Ackermann-Str. von der Nordlösung ausgegangen wird. Bei den Varianten, bei denen die Li-nie 5 über die Luitpoldbrücke geführt wird, stehen die Verantwortlichen auf dem Standpunkt, dass eine höhengleiche Kreuzung mit den Localbahngleisen nicht zulässig sei. Allerdings sind die Kosten für die Absenkung der Localbahn in den Unterlagen nicht aufgeführt. Anzumerken ist, dass die Führung der Variante „Deutschenbaurstr.“ nicht dem Vorschlag der BÜRGERAKTION entspricht. Der Vorschlag der BAPS ist skizziert, aber nicht ausgearbeitet
    ? Die Stellungnahme der BÜRGERAKTION erarbeitet Bernhard Kammerer und Dietmar Egger.
     

    TOP 2 -    Wertach Vital II - Zwischenbericht

    Bei der Sitzung am 05.06. von Wertach Vital II nahmen ca. 50 Kleingärtner teil. Dabei ging es vorrangig um die Restnutzungsdauer der Kleingärten. Es wurde jedoch klar gemacht, dass der Hochwasserschutz Vorrang hat.
    Ebenfalls wurde auf der Veranstaltung deutlich, dass eine Führung der Tramlinie 5 im Bereich der Wertachufer indiskutabel sei.
    Am 24.07. findet das nächste Treffen von Wertach Vital II statt.

    TOP 3 - Gespräch mit Fraktion FW/Grüne Stadtbergen

    Die gemeinsame Fraktion der „Freien Wähler“ und „Der Grünen“ aus dem Markt-gemeinderat Stadtbergen hat die BÜRGERAKTION zu einem Gespräch am 10.06. - 19:30 im Rathaus Stadtbergen eingeladen.
    Themen sind: Führung der Linie 5, Ausbau der B 17, Konversionsflächen im Be-reich der Sheridan-Kaserne.
    Teilnehmer: Dietmar Egger, Bernhard Kammerer, vmtl. Christl Kamm

    TOP 4 - Sanierungsgebiet Augsburger Straße

    Zum Umfang des Sanierungsgebietes wird von der BÜRGERAKTION (Dietmar Egger) eine Stellungnahme erarbeitet.

    Bei einer Bestandsaufnahme durch die BAPS  wurde festgestellt, dass das Sanie-rungsgebiet zu eng gefaßt ist. Eine Ausweitung ist erforderlich im Bereich „Anger“, „Brunnenbachstr.“ und „Leitershofer Str.“ Wesentliche Punkte sind auch der Zu-gang zum „Schlössle-Park“, sowie Fahrradquerungen im Bereich der Augsburger Straße.

    Bislang liegt zum Sanierungsgebiet „Augsburger Straße“ eine Stellungnahme der IHK vor. In dem Schreiben wird vor allem ausreichender Parkraum gefordert, so-wie auf die überörtliche Verkehrsbedeutung der Augsburger Straße hingewiesen.

    Es ist dringend erforderlich, die Vorstellungen der BÜRGERAKTION den politi-schen Gremien bekannt zu geben.

    TOP 5 - Bericht aus Beirat Bürgerhaus

    Im Rahmen des Sanierungsprogrammes soll auch der Umgriff des Büger- und Jugendhauses eingebracht werden. Das Umfeld bedarf dringend einer Sanierung. Bislang sind die Zuständigkeitsgrenzen sehr unklar.

    Am Sonntag 16. Juni 2002 findet von 13 bis 19 Uhr ein Familientag mit buntem Programm im Bürger-/Jugendhaus Pfersee statt.

    TOP 6 - 20-Jahr-Feier

    Für den Festvortrag konnte Dr. Thomas Roepke, Nürnberg gewonnen werden.
    Thema und Honorar sind noch festzumachen.

    Der Auftritt der Mehlprimeln ist noch zu bestätigen.

    Für die Einladung ist das Programm noch zu präzisieren. Versand der Einladun-gen ab 15.09. (Ferienende) mit Rückmeldekarten und Spendenaufforderung.

    Zur Finanzierung sollen Pferseer Firmen angesprochen werden.

    Bernd Kammerer schlägt vor, das Angebot des DINO-Verlags für eine Neuauflage der Broschüre „Nicht Dorf - nicht Stadt“ anzunehmen. Der Zeitraum von 1994 bis 2002 soll eingearbeitet werden, sowie vorhandene Fehler beseitigt werden (Kammerer).

    TOP 7 - Regensburg: Termin Exkursion

    Als Termin für die Mitgliederreise wird der 26. bis 28. Juli 2002 festgelegt.
    26.7.     Anreise wahlweise mit Rad, Bahn, Prival-Pkw
    27.7.     Besichtigung von Plätzen in Regensburg
    28.7.     Zur freien Verfügung und Rückreise

    Eine Einladung mit Programm (Dietmar) an die Mitglieder ist umgehend zu erstellen, damit bis Anfang Juli die Zimmerbestellung festgemacht werden kann.

    TOP 8 - Sonstiges

    Nächste Vorstandssitzung: Montag, 24. Juni 2002 - 20:00 im Bürgerhaus Pfersee


    Vorstandssitzung am 23.04.2002

    Anwesend: D.Egger (Leitung) | G.Hopp-Köhler | B.Kammerer | P.Kammerer (zw) | K.Konrad | W.Konrad | D.Seyboth (zw) | P.Seyboth(Protokoll) | U.Shaughnessy | A.Simak (zw)

    TOP 1 -    Neugestaltung der Augsburger Straße, Bebauungsplan Nr.: 204  und Sanierungsgebiet

    TOP 2 -    20-Jahr-Feier am 12. Oktober 2002
    Der zeitliche Ablauf der Veranstaltung wird konzeptionell festgelegt:
    18:00 offizieller Beginn
    18:15 Begrüßung durch den Vorstand
    18:30 Grußworte
    18:45 Mehlprimeln
    19:00 Festvortrag
    19:30 Mehlprimeln
    20:00 Einladung zum Büfett
    21:00 Mehlprimeln
    22:00 Film „DIE BÜRGERAKTION“

    Wichtig: Wegen des erforderlichen Vorlaufs muss das Programm bis spätestens 6. Juni  stehen.
     

  • Der Entwurf „Herz-Jesu“ von P. Schlichterle wird ausgewählt und soll weiter-entwickelt werden.
  • Austellung 1992-2002 wird von Bernd Kammerer und P. Seyboth vorbereitet.
  • Für den Festvortrag soll ein unabhängiger Referent ausgewählt werden. Ein Mitarbeiter von Hr. Glaser könnte dafür gewonnen werden.
  • TOP 3 - Briefe TOP 4 - Programm ’02, Bürgerstammtische, Mitgliederfahrt TOP 5 - Sonstiges Nächste Vorstandssitzung:  Achtung Terminänderung Donnerstag 6. Juni 2002 - 20:00 im Bürgerhaus Pfersee


    Vorstandssitzung am 20.02.2002

    Anwesend: M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | W. Konrad | P. Seyboth(Protokoll) | A. Simak | U. Truckenmüller

    TOP 1 -  Übergabe Unterschriften zur Neugestaltung der Augsburger Straße

    Die Unterschriften (momentan über 1500) werden am Freitag 01.03. um 10:30 Stadtbaurat Dr. Demharter übergeben. Die BA wird dazu eine Pressemitteilung herausgeben und die Medien einladen.

    Von den Fraktionen sind folgende Reaktionen zu berichten:
    CSU     Gesprächsangebot
    FDP     schriftliche Antwort von SR Resch; Antrag der BA wird geprüft
    SPD     Antrag wurde mit Anschreiben an Stadtbaurat weitergegeben
    Grüne   stellen Antrag noch für diese Legislaturperiode
    FBU     keine Reaktion

    TOP 2 - Bebauungsplan Dierig-Flächen, Bericht Flugblattaktion und Information TOP 3 - Jahresbericht TOP 4 - Gespräch mit CSU-Stadtratsfraktion TOP 5 -  20-Jahr-Feier TOP 6 - Sonstiges Nächste Vorstandssitzung:  Termin wird gesondert bekannt gegeben.

    Vorstandssitzung am 17.01.2002

    Anwesend: M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | W. Konrad | P. Seyboth(Protokoll) |
    A. Simak | R. Staudinger | G. Truckenmüller | U. Truckenmüller

    TOP 1 -    Aktueller stand Unterschriftenaktion/Luitpoldbrücke/Neugestaltung der Augsburger Straße

    Dietmar Egger gibt einen Überblick über die laufenden Aktivitäten:
    TOP 2 - Posttunnel - Gespräch mit dem Behindertenbeirat
    Auf Anfrage hat die DB Netz AG (Deutsche Bahn Gruppe) Frankfurt der BÜRGERAKTION mitgeteilt, dass eine Freigabe des Posttunnels nicht in Frage kommt, da die Anlage sich in einem  nicht verkehrssicheren Zustand befinde. In Hinblick auf die Planungen der Stadt Augsburg wird sind von der Bahn keine Maßnahmen vorgesehen.

    Vom Behindertenverband wird der Südtunnel favorisiert, weil in diesem Bereich die Hauptumsteigebeziehungen liegen.

    TOP 3 - Bebauungsplan Dierig-Gelände
    Der Bebauungsplan liegt noch bis Anfang Februar aus.  Die BÜRGERAKTION wird dazu eine Mustereinwendung anfertigen und in den angrenzenden Wohngebieten verteilen. Die BÜRGERAKTION wird zu dem BBP selbst ausführlich Stellung nehmen.
    TOP 4 - Jahresbericht
    Peter Seyboth bittet um kontinuierliche Lieferung der Beiträge.
    Der Bürgerverein Pfersee Nord wurde um einen Gastbeitrag gebeten.
    TOP 5 - Gespräch mit CSU-Stadtratsfraktion
    Das Gespräch ist für den 29.01.2002 - 18:00 Uhr terminiert.
    Themen: Augsburger Straße - BBP Dierig - Bürgerwerkstadt Sheridan
    TOP 6 - 20-Jahr-Feier
    Roswitha Staudinger konnte die „Mehlprimeln“ für den 22.06. gewinnen.
    Absage „Tatwort“ erst nach fester Zusage der „Mehlprimeln“.
    Bei ca. 300 Einladungen wird der Saal des Bürgerhauses zu klein sein.
    Die Anmietung des Pfarrsaales für den 22.06. ist abzuklären.
    Petra Kammerer wird die Federführung für die Veranstaltung übernehmen.
    Vordringlich zu klären und festzulegen: Motto - Plakat - Vortrag - Bewirtung
    Das Manuskript für eine Festschrift liegt bereits vor.
    TOP 7 - Brückenschoner

    Am Faschingsdienstag (12.02.) ist keine Veranstaltung geplant.

    TOP 8 - Sonstiges

    Nächste Vorstandssitzung: Termin wird gesondert bekannt gegeben.
    Vorstandssitzung am 05.12.2001

    Anwesend:
    M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth(Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger | G. Truckenmüller

    TOP 1 - Veranstaltung Bürgerwerkstatt  am Donnerstag 15.11. - 19:30 im Bürgerhaus Pfersee

    Stadtdirektor Wimmer hat zugesichert, die Frage nochmals in den Konversionsausschuss zu bringen, warum nur der Entwurf des 1. Preisträgers  weiterentwickelt werden soll. Diese Entscheidung kann nicht mit Zeitverzug oder mit fehlenden Finanzen begründet werden.

    Da der Konversionsausschuss am 11.12. tagen wird, wird die BA (G.Hopp-Köhler) nochmals die Mitglieder des Ausschusses anschreiben und auf die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt hinweisen.

    Von der Geschichtswerkstatt (Reinhold Forster) wurde die historische Ex-pertise zum Kasernengürtel im Augsburger Westen vorgestellt. Das Materi-al soll in Form einer Ausstellung präsentiert werden. Ferner kommt die Ex-pertise zu dem Ergebnis, dass die Kfz-Halle, in der ehemals das KZ-Außenlager untergebracht war, schützenswert sei.  Auch das Offiziers-Casino wird als „Baudenkmal seiner Zeit“ eingestuft, was jedoch auch als durchaus problematisch beurteilt werden kann.

    Derzeit wird eine Zufahrt zum ehemaligen Kindergarten der Sheridan-Kaserne gebaut. Das Gebäude wird derzeit von Altlasten entsorgt.

    TOP 2 -    Veranstaltung Bürgerstammtisch 13.12.2001 - Vorbereitung
    Die Vorbereitungen sind abgeschlossen (B. Kammerer + P.  Seyboth).
    TOP 3 -    Unterschriftenaktion Tram/Luitpoldbrücke/Neugestaltung der Augsburger Straße
    Es ist festzustellen, dass die Unterschriftensammlung auf wenig Resonanz trifft. Dies ist darauf zurückzuführen, dass von den Stadtwerken ein zwar sehr kostenintensiver, jedoch leistungsfähiger Schienenersatzverkehr angeboten wird. Aber auch dies kann als Erfolg der gemeinsamen Bemühungen von ANA und BA gewertet werden.

    Die Unterschriftenaktion wird deshalb den Schwerpunkt auf den notwendigen Umbau der Augsburger Straße „in einem Zug“ legen.

    Bezüglich der Pferseer Unterführung wurde bekannt, dass nunmehr die Baukosten auf 120 Mio DM geschätzt werden und damit Gleichstand mit der angeblich teureren Südvariante besteht. Ferner ist jetzt doch ein langwieriges Planfeststellungsverfahren erforderlich.

    Bekannt wurde auch, dass im nächsten Jahr der Abwasserkanal  in der Pferseer Unterführung als „vorbereitende Maßnahme“ tiefer gelegt werden soll.

    Zum Thema Luitpoldbrücke hat die CSU-Fraktion zu einem Gespräch am 18.12. geladen. Vsl. Verschiebung auf 08.01.02 wegen Terminüberschneidung.

    Die SPD-Fraktion hat die in einem  Brief der BA gestellten Fragen ans Tiefbauamt zur Beantwortung weitergeleitet.

    TOP 4 - Aufstellungsbeschluss BBP Dierigflächen
    Der Stadtrat wird am 06.12. die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Dierig-Gelände beschließen. Nach dem Vorentwurf ist in der ersten Phase mit einer wesentlichen Reduzierung der Sport- und Kleingartenflächen zu rechnen. Dabei ist eine Umwandlung des Industriegebietes (GI) in ein allgemeines Wohngebiet (WA) vorgesehen. Zur Erschließung ist eine Stichstraße von der Deutschenbaurstr. aus geplant. Dies bedingt den Umbau der Einmündung Spicherer Str. (ggf. Kreisverkehr).

    Da mittel- bis langfristig eine Absiedelung des Sportplatzes verfolgt wird, muss verstärkt auf die Bedeutung des Sportplatzes für die Pferseer Jugend hingewiesen werden.

    TOP 5 - Wertach Vital II: Bericht von der Veranstaltung am 29.11. („Pferseer Hof“)
    Die konstituierende Sitzung war unbefriedigend, zumal die Regularien nicht festgelegt wurden. In der Diskussion kam der Konflikt zwischen Natur- und Hochwasserschutz deutlich heraus. Einen Schwachpunkt bildet wegen der drohenden Verklausungsgefahr das Wehr an der Goggelesbrücke.  Die Abholzaktion entlang der Wertach, die vom Tiefbauamt der Stadt Augsburg in Auftrag gegeben worden war, war mit dem WWA Donauwörth nicht abgesprochen. Eine Vorstellung des Projektes „Wertach Vital II“ erfolgt am 30.01.2002.
    TOP 6 - Einladung zur  Eröffnung Grünlinse/Kindergarten Mühlbachpark am 07.12.
    An der Veranstaltung werden teilnehmen:  D. Egger, P. Kammerer, A. Simak, G. Truckenmüller und K. Konrad.
    TOP 7 - Mediation mit SPD-OV Pfersee
    An dem Termin 18.12. - 20:15 im Bürgerhaus Pfersee nehmen teil:
    D. Egger, G. Hopp-Köhler, B. Kammerer, M. Billian, K. Konrad und P. Seyboth
    TOP 8 - 20-Jahr-Feier
    R. Staudinger wird wegen einer Veranstaltung mit den „Mehlprimeln“ Kontakt aufnehmen.
     TOP 9 - Sonstiges
     
    Vorstandssitzung am 07.11.2001

    Anwesend:
    M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth(Protokoll) | A. Simak | G. Truckenmüller | U. Truckenmüller

    Als Gast: Hr. Aktas

    TOP 1 -    Veranstaltung „Urbanes Wohnen“ am Donnerstag 15.11. - 19:30 im Bürgerhaus Pfersee

    Im Rahmen der Bürgerwerkstatt wird Stadtbaurat Demharter über das weitere Vorgehen berichten. Im Gegensatz zum Bauausschuss, der eine Bear-beitung der Entwürfe der ersten fünf Preisträger beschlossen hatte, hat der Konversionsausschuss festgelegt, dass nur der Entwurf des ersten Preisträgers fortentwickelt wird. Dies steht im Gegensatz zu den Vorstellungen der in der Bürgerwerkstatt engagierten Bürger.

    Es wird beschlossen, zunächst die Veranstaltung abzuwarten, um dann mit einer Presseerklärung an die Öffentlichkeit zu gehen. Zwischenzeitlich ist auch zu klären, inwieweit Zuschüsse zur weiteren Bearbeitung der anderen Entwürfe möglich gewesen wären.

    Erwartet wird auch die von der Stadt in Auftrag gegebene Expertise zu den drei Kasernen im Westen von Augsburg.

    TOP 2 -    Aktuelles zur „Neugestaltung der Augsburger Straße“
    „Pfersee aktiv“, der Zusammenschluss der Pferseer Geschäftsleute hat sich am 05.11. nochmals mit den Planungen zur Augsburger Straße beschäftigt. Hr. Liepert und Hr. Kratzert haben in einer gut besuchten Veranstaltung die Pläne erläutert. Es gab z.T. Einwände (z.B. Abwicklung Ladegeschäft). Es wurde bekannt gegeben, dass die Strassenbahnschienen von der Luitpold-brücke bis zur Stadtberger Straße ausgewechselt werden müssen. Ab der Herz-Jesu-Kirche sind außer dem Schienenwechsel keine weiteren Arbeiten vorgesehen. Die Straßenbahn wird definitiv Ende November bis Frühjahr 2003 eingestellt. Ersatz durch Busse.

    Bezüglich einer Umgestaltung des Kirchplatzes vor Herz-Jesu will die BÜRGERAKTION eine Dokumentation „Wie könnte der Platz aussehen“ erstellen. Wenn der Kirchplatz nicht im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Augsburger Straße in Angriff genommen wird, dann ist die Chance zur Neugestaltung auf lange Zeit vertan.

    TOP 3 -   Aktuelles zur Luitpoldbrücke und zur Bahnhofsunterfahrung
    Die Vergabe der Bauarbeiten zum Neubau der Luitpoldbrücke ist auf den 08.11. terminiert. Am 16.10. hat Hr. Weber vom Tiefbauamt beim ADFC die Brückenpläne vorgestellt. Es konnte nicht festgestellt werden, dass - wie zugesagt - noch Überarbeitungen der Planunterlagen vorgenommen wurden.

    Ein Gespräch mit dem Bahnhofsmanager Hr. Plachta hat ergeben, dass von Seiten DB Station&Service eine Öffnung des „Posttunnels“ am Hbf für Reisende nicht angedacht ist (Begründung: nicht zuständig, zusätzliche Kosten usw.). Hr. Plachta will bis zum 09.11. endgültig Bescheid geben.

    TOP 4 - Masterplan Pfersee aus unserer Sicht
    Dietmar Egger wird in einem Papier - Arbeitstitel „Pfersee 2011“ - alle für Pfersee relevanten Maßnahmen zusammenfassen.
    TOP 5 - Veranstaltung mit Hospizgruppe „Albatros“
    D. Egger berichtet von einer Veranstaltung des Arbeitskreises „Alte“, bei der Frau Flach von der Hospizgruppe „Albatros“ ihre Arbeit vorstellte. Es wird vorgeschlagen Frau Flach zu einem Bürgerstammtisch einzuladen.
    TOP 6 - Besichtigung Gaswerk Augsburg-Oberhausen
    Am 01.12. besteht die Möglichkeit zusammen mit Fr. Christl Kamm von 13 bis 15 Uhr das Augsburger Gaswerk zu besichtigen. Eingang: August-Wessels-Straße.
    TOP 7 - 20-Jahr-Feier
    Es ist vorgesehen, die Feier auf zwei Abende auszubauen: angedachter Termin: 14./15. Juni

    Eine Berücksichtigung Pfersees als Spielort im Rahmen von „La piazza“ wurde mit Hr. Ruile besprochen. Lt. Ruile wird Programm und Spielorte relativ kurzfristig festgelegt.

    Wichtig ist, dass Sponsoren gewonnen werden.

    In diesem Zusammenhang ist auch die Anfrage des Bürgerhauses nach einem Stadtteilfest zu behandeln.


    TOP 8 - Sonstiges / WeitereTermine

    Mitglieder:  Herr Aktas, Gast der Vorstandsitzungs, tritt im Verlauf des Abends in die BÜRGERAKTION PFERSEE ein. Herzlich willkommen. Herr Aktas, stellv. Elternsprecher der Spicherer Schule, sieht viele Defizite im Bereich der Schulwegsicherheit, vermisst aber auch an vielen anderen Stellen in Augsburg notwendige Querungshilfen (Augsburger, Viktoriastr.)
    Nächste Vorstandssitzung:  Mittwoch, 05. Dezember 2001 - 20 Uhr im Bürgerhaus Pfersee

    Vorstandssitzung am 17.10.2001

    Anwesend:
    D. Egger | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | A.  Simak | G. Hopp-Köhler | G. Truckenmüller | P. Seyboth | U.Truckenmüller

    TOP 1: Bericht von der Veranstaltung der Stadt am 10.10.2001 im Bürgerhaus zum Thema: „Neugestaltung der Augsubrger Straße“

    Der ursprüngliche Stadtratsbeschluß zum Thema reichte für den 1. Abschnitt von der Luitpoldbrücke bis zum Mühlbach. Durch die im Kratzert-Plan vorgesehene Verlegung der Straßenbahngeleise an den Straßenrand (bei den Haltestellen) ist nunmehr ein Planfeststellungsverfahren notwendig. Dieses Verfahren wird einen veränderten Geltungsbereich als bisher haben: von der Luitpoldbrücke bis zur verlegten Haltestelle vor der Sparkassenfiliale. Damit wird sich zwangsläufig der Beginn der Baumaßnahme um 6 - 12 Monate verzögern.
    Nachdem in den Plänen für die Neugestaltung der Straße der Platz nördlich vor der Herz Jesu Kirche ausdrücklich nicht mit eingeschlossen ist, fordert die BA die Stadt auf, den den zu überplanenden Bereich um diesen Platz zu erweitern. Generell gilt diese Forderung auch für den Platz vor St. Michael/St. Paul bzw. den Platz an der neuen Straßenbahnhaltestelle vor „Sport Rössle“.
    Die BA wird nach Anregungen, Ideen und Vorstellungen suchen, die der Bedeutung dieser Plätze für den Stadtteil gerechter werden, als die bestehenden Situationen.
    Daneben ist über Mittel und Wege nachzudenken, die ein Einlenken der Stadt in dieser Frage bewirken können.


    TOP 2: Neues von der Bürgerwerkstatt „Sheridan Kaserne“

    Der städtische Konversionsausschuss will nurmehr den 1.Preisträge mit der Weiterbearbeitung seines Entwurfes beauftragen. Dies steht im Gegensatz zum Vorschlag der Jury. Es ist darüberhinaus ein Zeichen der Mißachtung der Bürgerarbeit in der Bürgerwerkstatt.
    Bernd und Gitta schreiben deshalb an den OB.
    TOP 3: Supply-Center
    Im Gegensatz zu den bisherigen Planungen werden die  für die Entwicklungsmaßnahme im alten Supply-Center vorgesehenen Flächen für den Einzelhandel deutlich auf 3.800 qm und für den Großhandel auf 12.500 qm erhöht. Dies sieht nach dem Rückzug von Fuchs & Partner der neue städtebauliche Vertrag mit der Bobinger Firma Bau und Boden vor.

    Damit sind so hohe Flächen vorgesehen, daß man nicht mehr nur von Nahversorgung sprechen kann, sondern der Pferseer Einzelhandel gefährdet sein könnte.

    Wir setzen auf Aktionen der Pferseer Einzelhändler.


    TOP 4: Geplanter Jugendspielplatz an der Flandernstraße

    Dietmar und Bernhard berichten von einer Informationsveranstaltung am 4.10. zum Thema.
    Bedauernswerterweise muß festgestellt werden, daß sich alle Anlieger gegen ein solches Projekt an dieser Stelle aussprechen.
    Das Floriansprinzip feiert fröhliche Urständ.
    TOP 5: DIERIG-Flächen
    Laut Hinweisen aus der Verwaltung liegt nun ein Bebauungsplanvorentwurf zur Gesamtfläche DIERIG (Mühlbach) vor.
    Seitens der Stadt soll zumindest in der ersten Phase der Sportplatz gesichert werden.
    BA strebt eine Stellungnahme der Stadt über die bevorstehende Entscheidung an. Es ist noch nicht klar, welche Ziele mit dem Planentwurf erreicht werden sollen.

    Die Leitung der Spicherer Schule als auch der Elternbeirat der Schule sollten das Bestehenbleiben der Sportfläche einfordern.

    TOP 6: Resümee der Tübingen Fahrt
    Alle Teilnehmer fanden die Fahrt gelungen. Für die Mitglieder der BA wird es noch eine Infoveranstaltung geben.

    Dietmar kümmert sich noch um eine Veranstaltung mit Herrn Feldtkeller. Der Tübinger Projektleiter des städtebaulichen Entwicklungsbereichs „Stuttgarter Straße/Französisches Viertel“ uns die dahinterstehenden Visionen und Ideen näherbringen soll. Insbesonders interessant sollte sein, inwieweit sich solche Ideen auch in der Sheridan Kaserne umsetzen lassen.

    TOP 7: Sonstiges
    Auf Grund aufgetretener Mißstimmungen suchen wir das Gespräch mit dem SPD-Ortsverein Pfersee.

    Die bevorstehende 20-Jahr-Feier der BA ist ab sofort bei jeder Vorstandssitzung ein TOP.

    Nächster Termin: wird noch mitgeteilt. 

    Vorstandssitzung am 12.09.2001

    Anwesend: D. Egger  B. Kammerer P. Kammerer K. Konrad W. Konrad
    A. Simak G. Hopp-Köhler G. Truckenmüller  U.Truckenmüller

    Die Vorstandssitzung dient in erster Linie zur Vorbereitung der Planungswerkstatt Sheridan-Kaserne am Samstag, 15.Sept. 2001, 13 - 18 Uhr in der Columbus Schule.
    Von der BA werden teilnehmen:

    Folgende Punkte/Fragen sollen aus Sicht der Bürgeraktion nochmal für jeden der Preisträgerentwürfe auf ihre Realisierung hin überprüft bzw. gefordert werden: Über dem ganzen Projekt soll die Überschrift stehen: Raum und Möglichkeiten sichern aber keine Zwecke endgültig festschreiben.

    TOP 2: Der Arbeitskreis Grün wird in Kürze eine Aktion „Wertachputz“ veranstalten. Es werden noch Helfer gesucht. Bitte bei Bernd melden.

    TOP 3: Die Teilnehmer der Tübingenfahrt besprechen weiteres.

    Nächster Termin: wird noch mitgeteilt.

     
    Vorstandssitzung am 18.07.2001

    Anwesend:
    M. Billian | D. Egger (Leitung) | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger U. Truckenmüller

    TOP 1 - Bericht von der Veranstaltung zum KZ-Außenlager am 16.07.

    B. Kammerer berichtet über die Veranstaltung, an der ca. 60 Personen teil-nahmen. W. Kucera von der Geschichtswerkstatt gab einen Bericht über das KZ-Außenlager, während Gernot Römer den Bericht eines Häftlings vortrug. Bernhard Kammerer stellte die Geschichte der Geländes vor. Die Stadt Augsburg war durch Gernot Illner und Fr. Steude (Beide Stadtplanungsamt) vertreten. Lt. Illner ist die Halle einer würdigen Nutzung zuzuführen, wobei die Vorschläge von einem „Bodendenkmal“ bis zu einem Dokumentationszentrum reichen. Die Lösung „Bodendenkmal“ wird als Minimalstlösung angesehen. Von G. Römer wurde daraufhin gewiesen, dass in Gesamtschwaben kein Dokumentationszentrum zum Thema „Zwangsarbeit“ besteht. Als positiv ist zu bewerten, dass die ausgewählten Entwürfe des städtebaulichen Ideenwettbewerbs das Gebäude in seiner Substanz ausnahmslos erhalten.

    Aufgabe des Initiativkreises ist es nun entsprechende Ideen zu entwickeln. Das Thema ist auch in der Bürgerwerkstatt zu verankern, wobei grundsätzlich an der Notwendigkeit eines Dokumentationzentrum und einer Gedenkstätte zu unterscheiden ist. So könnte in der Halle die Geschichte des Geländes aber auch die des Widerstandes in Augsburg präsentiert werden.

    Positiv wird die gute Pressearbeit der Veranstaltung gewertet, bedauert wird die Absenz der SPD, welche die Aktion unterstützt, und der CSU, die sich bislang zu dem Thema nicht positioniert hat.

    TOP 2 - Städtebaulicher Ideenwettbewerb zur Sheridan-Kaserne
    Kurzbericht TOP 3 - Augsburger Straße


    TOP 4 - Öffentliche Sitzung der SPD-Fraktion in Pfersee

    Obwohl von dem OB-Kandidaten die Bedeutung des Dialoges mit den Bür-gern betont wurde,  mußte im Verlauf der Veranstaltung zur Kenntnis ge-nommen werden, dass die Anliegen der Anwesenden insbesondere beim Fraktionsvorsitzenden auf wenig Gegenliebe stießen. Bemerkenswert war ferner, dass die Fraktionsmitglieder teilweise nicht mit den aktuellen Infor-mationen aufwarten konnten. Interessant waren die Ausführungen des Vor-standsmitglied der Dierig AG, Bernhard Schad zu den künftigen Planungen auf dem Werksgelände. Danach wird im nächsten Jahr auf dem Parkplatz ein Pflegeheim mit 80 Betten und 60 Einheiten für betreutes Wohnen (Träger AWO) errichtet. Langfristig ist auf dem Gelände (Sportplatz) auch Wohnbebauung geplant, wobei ein Grünzug durch das Gelände vorgese-hen ist. Für den Sportplatz soll ein Ersatzgrundstück im Bereich der Kaser-nen zur Verfügung gestellt werden, wobei die Fa. Dierig die Umsiedlungs-kosten übernehmen will. Neu ist die Aussage, dass die Kleingärten bleiben können.
    TOP 5 - Fahrt nach Tübingen
    Nach vielen Mühen ist es gelungen, noch freie Bettenkapazitäten in Tübingen aufzuspüren, sodass der Reise 28. - 30.09 nichts mehr im Wege steht.

    Die Einzelheiten siehe beiliegendes Programm. Um möglichst rasche Anmeldung wird gebeten.


    TOP 6 - Sonstiges

    Vorstandssitzung am 26.06.2001

    Anwesend:
    R. Bernhard | M. Billian | D. Egger | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | R. Staudinger (zw) | G.Truckenmüller | U.Truckenmüller

    TOP 1 - Sheridan - Kaserne

    Veranstaltung zum KZ-Außenlager am 16.07
    B. Kammerer erläutert den Sinn der Veranstaltung (vgl. Anlage zum Pro-tokoll). Es wird betont., dass die Aktion nicht eine finanzielle Entschädi-gung verfolgt, sondern dass die historische Verantwortung herausgestellt werden soll.
    Entscheid städtebaulicher Ideenwettbewerb
    Am 29.06. wird der Entscheid zum Ideenwettbewerb erwartet. Von den 50 eingeladenen Büros gingen 40 Arbeiten ein. Die Ergebnisse werden ab 01. Juli im Botanischen Garten ausgestellt.

    Beschluss: Die BAPS wird in einem Schreiben den OB erinnern, dass seinerzeit vereinbart worden war, dass der Vorsitzende des Preisgerichts die Ergebnisse in der Bürgerwerkstatt vorstellen wird. Ferner wird auf eine Ausstellung in Pfersee gedrängt (z.B. Offiziers-Casino Sheridan).

    Eine Rücksprache mit „Urbanes Wohnen“ ergab, dass dort die Vorstellun-gen der Stadt zum weiteren Verfahren nicht bekannt sind.


    TOP 2 - Augsburger Straße -  Stadtteilkonferenz zur Kirchplatzgestaltung

    TOP 3 - Luitpoldbrücke TOP 4 - Radexkursion nach Tübingen (28. bis 30.09.)
    Mit der Stadt Tübingen wurde bereits Kontakt aufgenommen. Übernachtung  wird in einem Innenstadthotel geplant. Stadtführung am Samstag. 29.09. um 18.00 vereinbart.
    Programm und Ablauf werden in Kürze bekanntgegeben.
    TOP 5 - Spielmeile - Wie bringen wir das Thema wieder in Erinnerung?
    Nachdem demnächst der Kindergarten auf dem SWP-Gelände in Betrieb genommen wird, ist es notwendig, die zugesagte Querungshilfe in der Fär-berstr. zu errichten und die Zuwegung durch das Mühlbachviertel sowie längs des Mühlbaches fertig zu stellen. Bezüglich des „wilden“ Parkplatzes im Bereich der ehemaligen Localbahngleise südlich der Färberstr. wurde ein Gespräch mit der Kreissparkasse geführt, nachdem diese Parkmöglich-keit gerne von deren Beschäftigten genutzt werden. Die Kreissparkasse wird auf diese Parkmöglichkeit nicht bestehen, jedoch von sich aus nichts unternehmen. Sie will sich auch nicht in Pfersee mit Aktionen engagieren. Dies entspricht einer Absprache mit der Stadtsparkasse.
    Beschluss: In der Angelegenheit wird das Baureferat angeschrieben.
    TOP 6 - BÜRGERAKTION wird Twen-ty - Verbindung mit Multi-Kulti-Fest oder was selbständiges
    Die Diskussion ergibt, dass einem eigenständigen Fest der Vorzug gegeben wird. Der Ablauf kann in Anlehnung an die Veranstaltung zum 10-jährigen Geburtstag erfolgen und soll eine Bilanz der „zweiten“ Dekade darstellen. Die Texte für eine entsprechende Broschüre, die ggf. wieder zu einer Aus-stellung aufbereitet werden kann, liegen bereits vor (P. Seyboth).

    Für die Festveranstaltung soll entweder ein Kabarettist oder ein qualifizier-ter Redner zum Thema „Bürgerengagement“ gewonnen werden.

    Den Arbeitskreis „Jubiläum“ wird Gitta Hopp-Köhler leiten.


    TOP 7 - Sonstiges

    Achtung: Zur Veranstaltung am 16. Juli wird nicht gesondert eingeladen.

    Vorstandssitzung am 02.04.2001

    Anwesend:
    M. Billian | D. Egger | G. Hopp-Köhler | B.  Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W.  Konrad | P. Seyboth (Protokoll)| A. Simak | R. Staudinger | G.Truckenmüller | U.Truckenmüller

    Gäste:
    Fa. Global Medical Group (GMG), Halderstr. 27, 86150 A.   Hr. Embke (Gf) Hr. Resch (Gf) Hr. Geisse (Marketing)

    TOP 1 - “CityMed Augsburg” auf dem Gelände der ehem. SWP

    Die Vertreter der Fa. GMG stellen ihr Konzept eines Gesundheitszentrums auf dem Gelände der SWP vor. Ziel des Konzeptes ist es, in konzentrierter Lage medizinische Versorgung und dazugehörige Dienstleistungen anzubieten. Als Vorteile aus Sicht der GMG werden genannt:
    Es wird mit Plänen und Modell die Situierung des Gesundheitszentrum im nordöstlichen Bereich des SWP-Geländes vorgestellt. Entgegen der ursprünglichen Planung mit mehrgeschossigen Zeilen, ist ein ca. 40m breiter Baukörper parallel zum Pflegeheim Bonifatius vorgesehen, der von der Augsburger Straße ca. 90m in das Gelände reicht. Der Baukörper ist als “Galerie” mit überdachtem Innenhof gedacht. Es würden ca. 200 Arbeitsplätze entstehen; mit ca. 3.000 bis 4.000 Patienten pro Tag ist zu rechnen.

    Der Komplex erhält eine Tiefgarage mit 600 Stellplätzen, davon 400 Plätze für das Haus.

    Um das Projekt realisieren zu können, wird eine bauvorhabenbezogene Bebauungsplanänderung  angestrebt. GMG ist interessiert, ein positives Votum der Bevölkerung zu bekommen.

    In der Diskussion wird von Seiten der BAPS grundsätzlich begrüßt, wenn eine Aufwertung der Augsburger Straße erfolgt und auch Arbeitsplätze im Stadtteil geschaffen werden. Auf eine Anpassung an die vorhandene Struktur wird Wert gelegt. Es bestehen jedoch Bedenken, inwieweit die vorgesehenen Ladenflächen langfristig genutzt werden können (Investitionsruine!).

    Die Vertreter von GWG bitten die BAPS um Meinungsäußerung.
    GMG will das Vorhaben zügig abwickeln.

    TOP 2 - Luitpoldbrücke - der Sieg
    G. Hopp-Köhler dankt D. Egger und B. Kammerer für ihren unermüdlichen Einsatz. Es ist deren Verdienst, wenn jetzt auf den Localbahntunnel verzichtet werden kann. B. Kammerer weist daraufhin, dass die Eigentümer des Wertachparkes um U. Truckenmüller ebenfalls einen wertvollen Beitrag geleistet haben, indem sie einen RA mit der Vertretung ihrer Interessen beauftragt haben.

    B. Kammerer und D. Egger berichten von ihrem Gespräch mit Fr. Weber, Regierung von Schwaben, bei dem es um die Führung des Individualverkehrs (Radfahrer!) in der Pferseer Straße ging. Fr. Weber will erreichen, dass die Stadt auf eine bessere Weg kommt. Bezüglich des Planfeststellungsverfah-rens “Pferseer Unterführung” sei bereits mehrmals daraufhingewiesen wor-den, dass mit größeren Verzögerungen (Bearbeitungszeiten beim Eisen-bahnbundesamt) zu rechnen sei.

    D. Egger berichtet, dass auch Hr. Reek vom ADFC mit dem Leiter des Tief-bauamtes die Situation in der Pferseer Straße besprochen hat. Demnach sei jetzt “Tempo 30” in diesem Straßenzug vorgesehen.

    Das Thema “Luitpoldbrücke/Pferseer Unterführung” steht auf der TO der nächsten Bauausschuss-Sitzung. Nachdem jedoch nach wie vor viele Fakten nicht geklärt seien, ist von Seiten der “Grünen” ein Antrag auf Vertagung gestellt worden.

    Um unsere Mitglieder umfassend über den Stand des Brückenneubaues zu informieren, ist für den 02. Mai eine offene Mitgliederveranstaltung vorgesehen. Programmpunkte:


    G.  Hopp-Köhler berichtet über ein Gespräch mit Fr. Hungbaur (AZ vor Ort) bezüglich der Aktivitäten der BAPS zur Luitpoldbrücke.

    TOP 3 - Mitgliederfahrt
    Die Mitgliederfahrt 2001 soll nach Tübingen gehen. Reisetermin ist Freitag, 21. bis Sonntag, 23. September. R. Staudinger und D. Egger erklären sich bereit, die Organisation zu übernehmen.

    TOP 4 - Sonstiges

    Maifest am 28.04.2001
    Die BAPS ist mit dem Würstlstand dabei.
    Beginn Aufbau:    8.30
    Beginn Verkauf:   10.00
    Ende Verkauf:      14.00
    Ende Abbau         15.00
    Aufbau: Peter, Bernd, Uli
    Verkauf: Angie, Petra, Peter, Gitta, Uli und.....
    Wer ein Gesundheitszeugnis benötigt, kann dies auf Kosten der BAPS beim Gesundheitsamt beantragen.

    Der Vorstand der BAPS beteiligt sich am Festumzug (Start 9.30 in der Lutzstraße) (aber nicht als Schlußlicht!)

    B. Kammerer berichtet über eine Veranstaltung zum Thema “Zwangsarbeiter”, die von Claudia Roth organisiert wurde. Von B. Kammerer wur-de wiederum die Idee einer Erinnerungsstätte in der Sheridankaserne eingebracht (vgl. Berichterstattung der AZ). Während in München und Ulm zu diesem Thema gute Ansätze bestehen, hat bei dieser Konferenz die Stadt Augsburg durch Inaktivität geglänzt.

    In diesem Zusammenhang wird bekannt, dass die Stadt Augsburg bei der Auslobung des städtebaulichen Wettbewerbs zur Sheridankaserne von den Vorstellungen der Bürger abgewichen ist. Als erhaltenswerte Bauten werden in den Ausschreubungsunterlagen nur mehr genannt:
    Kommandantur, Kindergarten, Offizierscasino und mit Einschränkung:
    Chapel und ehemalige Sporthalle. Das ehemalige Außenlager ist nicht genannt.

    Die BAPS wird zu diesem Thema einen Bürgerstammtisch mit den Ex-perten Hr. Römer und Hr. Kucera von der Geschichtswerkstatt veranstalten.

    Der Verein Urbanes Wohnen hat zu einem Seminar (14.-16.06) in Hannover und Kassel eingeladen: Neue Ansätze für Arbeiten und Wohnen - ge-nossenschaftlicher Wohnungsbau: Politische, ökonomische und soziale Rahmenbedingungen.

    P. Seyboth regt an, aus Solidarität dem Bürgerverein Pfersee Nord beizu-treten. G. Hopp-Köhler wird mit Frau Höß Kontakt aufnehmen.

    Es wird berichtet, dass entgegen allen Aussagen die Kindergartensituati-on in Pfersee schlimmer denn je sei.

    D. Egger wird in einem Brief an den OB fordern, die bei der Luitpoldbrü-cke jetzt eingesparten Mittel in Pfersee einzusetzen z.B. für die Verkehrs-beruhigung, den Katastrohenschutz oder für die Spielmeile.

    Hr. Zimmermann vom WWA Donauwörth soll zur nächsten Vorstandssit-zung, ggf. zur Hauptversammlung eingeladen werden. Thema: Wertach vital im Bereich Pfersee.

    G. Hopp-Köhler schlägt vor, der “Bürgerstiftung Augsburg” beizutreten. Es wird beschlossen, um Spenden zu bitten. Die BAPS wird den Betrag auf DM 1000 auffüllen. Damit kann sich die BAPS in der Stiftungsurkunde eintragen lassen. Die Zielrichtung der “Bürgerstiftung” deckt sich mit den Zielen der BAPS.

    Nächste Termine:
    Plärrerbesuch am Dienstag 17.04. - Treffpunkt Tramhaltestelle Plärer um 20.00 Uhr
    Mitgliederversammlung am  02.05.2001 - 20.00 Uhr
    Jahreshauptversammlung am  21.05.2001 - 20.00 Uhr

    G.Hopp-Köhler dankt R. Staudinger ausdrücklich für den “Sieges”-Sekt.


    Vorstandssitzung am 05.03.2001
    Anwesend:
    D. Egger | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | A.Simak | G. Hopp-Köhler | U.Truckenmüller

    TOP 1 - Luitpoldbrücke

    B. Kammerer und U. Truckenmüller berichten vom Gespräch mit Tiefbauamtsleiter Liepert das am 22.2. gemeinsam mit den Anwälten der Wohnanlage “Wertachpark” stattgefunden hat:
    a)  Linkabbiegen in den Tunnel von Ackermannstraße kommend:
    solange die Linie 5 nicht geplant und verwirklicht ist, kann auf das eigentlich in den Planunterlagen vorgesehene Linksabbiegeverbot verzichtet werden.
    b) in der Pferseerstr. wird die Straßenbahn in Mittellage geführt werden, auf Grund des Parkplatzbedarfs gibt es keine Möglichkeit für einen Radweg.
    c)  Riegele: auf absehbare Zeit sieht Riegele keine Möglichkeit, für die Unterführung Fläche zur Verfügung zu stellen, da genau an der benötigten Stelle die Mozartquelle situiert ist.
    d)  Lokalbahnunterführung: eine Steigung von 2,6 oder 4 %, die für die Rampe der Unterführung geplant waren, machen die Unterführung technisch wiederum unmöglich, da sie sonst zu überhöhten Anforderungen an das rollende Materia führen würden. (brechende Zughaken, stärkere Lokomotiven)

    Herr Liepert hat sich nunmehr angeblich beim Bay. Wirtschaftsministerium für eine Ausnahmegenehmigung zur höhengleichen Kreuzung zwischen Lokalbahn und Straßenbahn eingesetzt, die technisch möglich ist.

    Wir sind, nach Untersuchungen von Peter Seyboth, weiter der Auffassung, daß das Eisenbahnkreuzungsgesetz anzuwenden ist, nach dem derart gestaltete Kreuzungen möglich sind. Die BA hat dies, auch dem Wirtschaftsministerium gegenüber, in einem Schreiben zum Ausdruck gebracht.

    Bericht über das Gespräch zwischen BA und Herrn Streicher von der Regierung von Schwaben:
    Er ist nicht zuständig für den IV, aber: falls die Stadt Zuschüsse für eine Linie ohne eigene Trasse für die Straßenbahn beantragen sollte, sieht er keine Möglichkeit für Gelder.
    Nach seiner Auffassung wird eine Realisierung aber mind. noch 3 Jahre dauern, weil durch die Verquickung von 2 großen Bauprojekten in einem Bebauungsplanverfahren eine zu hohe Komplexität entsteht.

    Auf die Pressemitteilung der JU-Pfersee wird mit einem Info-Brief an Mitglieder reagiert.

    Zum Ausdruck der Freude über den Wegfall der Lokalbahnunterführung soll, (nach Bestätigung der Information) ein Transparent über die Hessenbachstr. gehängt werden.(Dietmar und Bernd treffen sich Mi 18.00 Uhr)

    Textidee: Grünfläche statt Unterführung- Anwohner und BA haben es geschafft.

    TOP 2 - Jahresbericht
    Es fehlen noch einige Berichte. Wolfgang Konrad wird noch einige Bilder liefern.
    TOP 3 - Stadtteilfest
    Das Stadteilfest wird in bisherigen Form nicht mehr stattfinden. Es fehlt an Kapazitäten im Jugendhaus und an notwendigerweise hoher Motivation im Bürgerhaus, um wiederum das Fest in einer konzertierten Aktion auf die Beine stellen zu können.

    Es stellt sich die Frage nach anderen (besseren) Möglichkeiten, z.B ein Multi-Kulti- Fest.
    Zum Thema wird in der kommenden Woche eine erneute Diskussion im Stadtteilkommitee stattfinden.


    TOP 4 - Sonstiges
    H. Embke plant ein Gesundheitszentrum auf dem SWP-Gelände und wünscht deshalb ein Gespräch mit BA (City Med Clinical Gobal)

    Am 12.3. ist AGP Sitzung: bei Maibaumaufstellung ist BA wieder für Würstl zuständig. Es ist für eine klare Regelung zu sorgen, wer Würstl umsonst bekommen soll. Termin: 28.4.01

    Für den 21.- 23.9.01 ist eine gemeinsame Fahrt nach Tübingen geplant.

    Nächste VS: 2.4.2001

    Vorstandssitzung am 05.02.2001

    Anwesend:
    D. Egger, G. Hopp-Köhler (Leitung),  B. Kammerer,  K. Konrad, W. Konrad, P. Seyboth (Protokoll), A. Simak, G. Truckenmüller, U. Truckenmüller,

    TOP 1 - Luitpoldbrücke

    Die Stadtratsfraktionen der CSU, SPD, „Die Grünen“ und der „Neuen Fraktion“ wurden nochmals wg. der Luitpold - Brücke angeschrieben. Reaktion nur von „Den Grünen“. Der Bauausschuß hat zwischenzeitlich die Pläne der Verwaltung zum Neubau der Luitpold - Br. „abgesegnet“, die Entscheidung im Stadtrat wurde überraschend abgesetzt, sie wird vsl. am 22.02. fallen.

    Um insbesondere das aufwendige Unterführungsbauwerk für die Localbahn (AL) zu vermeiden, wird die BAPS das Gesprächsangebot annehmen, zu-sammen mit dem Tiefbauamt, der Regierung von Schw. , der AL und den Verkehrsbetrieben eine alternative Lösung zu finden. Ferner ist geplant, auf das „Nichtreagieren“ der Fraktionen bei einem Pressetermin aufmerksam zu machen.

    Es ist festzuhalten:


    Streckennetz der Augsburger Localbahn
     TOP 2 - Jahresbericht
    An die Fertigstellung der Beiträge wird erinnert.
    Als Titel soll eine Montage der Luitpoldbrücke gewählt werden.
    Vom Bürgerverein Pfersee Nord wurde ein Gastbeitrag eingereicht.


    TOP 4 - Verschiedenes

    Nächste Vorstandssitzung: 05. März 2001 - 20.00 Uhr Bürgerhaus Pfersee


    Vorstandssitzung am 08.01.2001

    Anwesend:  R. Bernhard, D. Egger, G. Hopp-Köhler (Leitung),  B. Kammerer, P. Kammerer,  K. Konrad, W. Konrad, P. Seyboth (Protokoll), A. Simak, R. Staudinger, U. Truckenmüller,

    TOP 1 - Stadtteilfest

    Es wird die Frage diskutiert, ob das Pferseer Stadtteilfest wie bisher durch-geführt werden soll. Auslöser der Diskussion ist u.a. die Tatsache, dass beim letzten Stadtteilfest trotz optimaler Bedingungen die Kosten nicht mehr vollständig erwirtschaftet werden konnten und die Anzahl der aktiven Mitglieder nicht ausreichte, neben den Auf- und Abbau den Würstelstand, den Kuchenstand, das Geschirrmobil und den Getränkeausschank zu ma-nagen.

    Die Diskussion muss noch weiter vertieft werden, wobei bislang folgende Teilergebnisse festgehalten werden können:
     

  • Das Stadtteilfest soll weiterhin fester Bestandteil der BAPS sein.
  • Der Zeitpunkt - 1. Samstag nach Schulbeginn im September hat sich im Prinzip bewährt.
  • Ausdehnung in die Abendstunden ist anzustreben.
  • Möglichkeiten zur Kostenreduzierung sind auch unter Inkaufnahme von Programmeinschränkungen auszuschöpfen.
  • Aus dem Kreis der Pferseer Vereine sind weitere Mitveranstalter zu ge-winnen. (Von der FFW Pfersee besteht Bereitschaft zur Mithilfe).
  • Programmschwerpunkt „Jugend“ soll bestehen bleiben.
  • Termin 2001: vsl. 15.09.2001

  •  

    Die Diskussion ist baldmöglichst mit Bürgerhaus und „Linie 3“ fortzuführen.

    TOP 2 - Luitpoldbrücke
    Hopp-Köhler und B. Kammerer bereiten eine Presserklärung zu dem noch immer ausstehenden Baubeginn der Luitpoldbrücke vor.

    Auf die Schreiben der BAPS wurde bislang folgende Reaktionen eingegangen:
    SPD - Stadtratsfraktion: ausführliche Stellungnahme, warum die Fraktion die Pläne der Stadtverwaltung mittragen wird.
    CSU - Stadtratsfraktion: Eingangsbestätigung mit Hinweis, dass die Argumente der BA dem Tiefbauamt bekannt seien und dort bei der Abwägung behandelt werden.
    Umweltministerium: gibt die Prämissen bekannt: 1. Hochwasserschutz, 2. Renaturierung, verweist ansonsten auf die Planungshoheit der Stadt.
    Wirtschaftsministerium: bislang keine Reaktion

    Die BAPS wird nochmals das Wirtschaftsministerium, ferner die Regierung von Schwaben und den Rechnungshof anschreiben.

    Von B. Kammerer wird eine Pressemeldung aus dem Jahr 1983 zitiert: Danach stellt der örtliche CSU-Stadtrat als besondere Leistung heraus, dass es gelungen ist, die Wertachauen entlang der Hessenbachstraße unter Landschaftsschutz zu stellen.

    Es ist zu erwarten, dass der Beschluss des Bebauungsplanes zur Luitpoldbrücke Ende Januar erfolgt. Zur Unterrichtung der Mitglieder plant die BAPS anschließend eine Mitgliederversammlung.

    Um die rechtliche Notwendigkeit des Localbahntunnels prüfen zu können, ist eine kommentierte Ausgabe der BO Strab zu besorgen.

    TOP 3 - Jahresbericht
    Die vorbereitete Themenliste wird durchgesehen und überarbeitet. Die Liste wird den einzelnen Autoren zugeschickt.
    Termin für die Fertigstellung der einzelnen Beiträge: 01.02.2001
    TOP 4 - Verschiedenes
    Die BAPS ist zu folgenden Neujahrsempfängen geladen:
    Nächste Vorstandssitzung: 05. Februar 2001 - 20.00 Uhr Bürgerhaus Pfersee 

    Vorstandssitzung am 20.11.2000

    Anwesend:
    D. Egger | G. Hopp-Köhler (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | B. Kastner | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A.Simak, U. Truckenmüller
    Entschuldigt:
    R. Bernhard | R. Staudinger

    TOP 1 - Wettbewerb Ackermannstraße

    TOP 2 - Luitpoldbrücke  TOP 3 - Sonstiges Nächste Vorstandssitzung: Montag, 04. Dezember 2000 - 19 Uhr im Bürgerhaus Pfersee mit SR Arnold.
    Am 25.11. wurde bekannt, dass dieser Termin ausfällt: Lt. Mitteilung von SR’in Kamm kann Herr Arnold den Termin nicht wahrnehmen, da die Stadtverwaltung im Januar 2001 selbst informieren will. 
    Vorstandssitzung am 18.09.2000
    Anwesend:
    R. Bernhard | D. Egger | G. Hopp-Köhler | C. Kamm | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | A. Simak | R. Staudinger | U. Truckenmüller | B. Walser

    TOP 1: Bebauungsplan Luitpoldbrücke / Pferseer Tunnel

    Der Bebauungsplan liegt vom 11.09 bis 12.10.2000 im Stadtpalnungsamt aus. Einwändungen und Anregungen sind bis 12.10. möglich. Die folgenden Aktivitäten werden geplant:
    Am 27.09. um 18.30 Uhr eine Begehung des Brückengeländes.
    Schilder an der Brücke mit Hinweisen auf die laufende Auslegung und die Anregungen
    der BAPS (B.Kammerer / W. Konrad)
    Am 30.09.2000 einen Infostand zur Erläuterung der Planänderungen seit der letzten Auslegung mit
    Mustereinwändung und Unterschriftensammlung beim Kaufhaus Konrad. (D. Egger)
    Auf einem Luftbild von Pfersee könnte die Trasse Deutschenbaurstr. der Tramlinie 5 eingezeichnet werden um die Erschließungswirkung dieser Trasse zu verdeutlichen ( Sullivan Heights, Postblöcke etc.)
    TOP 2: Information zum städtebaulichen Wettbewerb Ackermannstraße
    Einige Mitglieder haben am 16.9. die verschiedenen Entwürfe begutachtet. Frau Walser, Bewohnerin der Germersheimerstr. befürwortet den Arnold-Plan, da der Grünstreifen auf der Südseite der Ackermannstr. Zur Bebauung erhalten bleibt. Preisträger Engl dagegen zerstückelt und zerstöre damit das Grün. Nach Auffassung von Frau Walser soll sich die BA den Belangen der Bewohner der Germersheimerstr. annehmen.
    Frau Kamm lädt die beiden preisgekrönten Architekten zu einer Erläuterung ihrer Entwürfe ein. Von seiten BA werden
    Betroffene und Mitglieder nichtöffentlich zum Termin eingeladen
    TOP 3: Augsburger Straße
    Es wurde bekannt, daß sich Architekt Kratzert bei der Stadt um einen Auftrag zur Gestaltung der Augsburger Straße bemüht. Es ist allerdings nicht zu erwarten, daß sich gestalterisch vor dem Umbau der Luitpoldbrücke etwas tut.
    TOP 4: Sheridan Kaserne
    Fr. Skok fährt am 11.11. zu bereits umgewandelten Konversionsflächen nach Fürth.
    Ausschreibung und Wettbewerb laufen zäh, das Protokoll der letzten Veranstaltung soll bald im Internet sein.
    Am 20.9. wird sich der Bauausschuß mit dem Thema beschäftigen.
    Laut Zeitplan sind die Wettbewerbsunterlagen von den Bewerbern bis Anfang Mai 2001 abzugeben.
    TOP 5: Dierig Gelände
    Einige Kleingärten wurden zu Parkplätzen umgewandelt. „Im Viertel“ erschien ein Artikel über DIERIG von H. Schad.
    Erneut soll Kontakt zum Vorstand des TSV DIERIG gesucht werden. Fr. Kamm sucht zum Thema Kontakt zu H. Bartl vom Sportamt. U.Truckenmüller wird sich (gemeinsam mit H. Schad?)  brieflich an OB wenden, da sich beim Thema der versprochenen Verkehrsberuhigung Pfersee Nord nichts bewegt.
    TOP 6: Sonstiges
  • Das Fachforum Verkehr informiert über die Aktion „Ohne Auto in die Stadt“ Dazu findet am 22.9. eine Radlersternfahrt statt.
  • Am 25.9. diskutiert Peter Fassl zur Herkulesgarage um 19.00 Uhr im 3 Mohren
  • Martha Nadler-Schad soll städt. Heimatpflegerin werden.
  • Die freiwillige Feuerwehr Pfersee lädt zum Tag der offenen Tür am 23./24.9.00
  • Dietmar bäckt zum nächsten Termin.
  • Nächster Termin: 23.10.2000 

    Vorstandssitzung am 13.07.2000

    Anwesend:
    D. Egger B. Kammerer P. Kammerer K. Konrad W. Konrad | A. Simak | G. Hopp-Köhler | B. Kastner | R. Staudinger | R. Bernhard | G. Truckenmüller| U.Truckenmüller

    TOF 1 :Mitgliederveranstaltung zum Wettbewerbsergebnis Luitpoldbrücke 17.7.00 im Sozialzentrum der AWO, Färberstr. 4

    Die Veranstaltung dient der Information aller Interessierter über das Ergebnis des von der Stadt ausgesch riebenen Wettbewerbs.
    Ablauf: Gitta begrüßt, Christine Kamm wird aus erster Hand als Mitglied der Jury berichten, B. Kammerer wird aus Terminen mit Mitgliedern derANA zum Thema berichten, Aussprache.
    Position der BA:


    Dem in der Eigentümersammlung der WEG "Wertachpark" aufgekommenen Informationsbedarf und dem Wunsch der Eigentümer nach Zusammenarbeit mit der BA zum Thema wird Rechnung getragen: Dem Einladungsbrief zur Veranstaltung wird der :letzte jahresbencht inkl.. Beitrittserklärungen beigelegt. U. Truckenmüller übernimmt Verteilung in Wohnanlage und Umfeld bis 15.7.00

    Eine weitere Veranstaltung zum Thema mit Vertretern der Verkehrsbetriebe als Betreiber der neuen Straßenbahnlinie für den Herbst ist vorzusehen.

    TQP 2: Informationsveranstaltung der Stadt zur "Verkehrsberuhigung Augsburger Str."
    Mitglieder berichten von der Veranstaltung vom 12.7.00 im Bürgerhaus, in der Dr. Demharter und H. Liepert den bisherigen Stand der Planung vorstellten. Wesentliche Punkte: Falls sich die Versprechen der Verwaltung auf Grün etc. verwirklichen, ist die Planung tragbar. Deshalb derzeit keine weiteren Aktionen.
    TOP 3: Sheridan Kaserne
    B. Kammerer berichtet über die Infoveranstaltung für die Mitglieder der Bürgerwerkstatt “Sheridan-Kaserne" am 11.7.00, moderiert von Frau Skok, von Urbanes Wohnen.
    H. Weber bringt das gemeinsame Verständnis zum Ausdruck, daß durch die Entwicklung der 70 ha Fläche keine zusätzliche Verkehrsbelastung für Pfersee entstehen soll.
    Mit Umbau der jetzigen Kreuzung Leitershoferstr./B 17 neu soll die B17 um 2 Meter tiefergelegt werden; dies bedeutet, daß die Brücke für die Leitershoferstr. 4 Meter über das jetzige Niveau kommen wird.
    Der Grasige Weg wird in seinem jetzigen Bestand erhalten werden. Im Auslobungstext zum kommenden Wettbewerb sind die Teilnehmer wörtlich "aufgefordert" die Ergebnisse der Panungswerkstatt vom Januar d.J. in ihre Vorschläge mit einzuarbeiten.
    Nach Versand der Wettbewerbsunterlagen soll eine weitere Information an den Stadtteilarbeitskreis erfolgen.
    Altlasten werden immer noch untersucht, der Kindergarten auf dem Gelände wurde von der Stadt bereits gekauft.
    Die Stadt will sich für das Gelände um eine Landes-/Bundesgartenschau bewerben.
    TOP 4: Sonstiges
    Das Sommerfest der Agenda 21 findet am 21.7.00 im Botanischen Garten statt.
    Nächster Termin: 18.9.2000 
    Vorstandssitzung am 26.06.2000

    Anwesend:
    E. Hämmerle | G. Hopp-Köhler (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | U. Truckenmüller,

    TOP 1 - Sommerfest in Cramerton am 8.Juli (Beteiligung der BÜRGERAKTION)

    Die BAPS wurde von Fr. Schilling, Netzwerk Bürgerbeteiligung, eingeladen, sich an dem Sommerfest in Cramerton zu beteiligen. Die BAPS wird sich mit einem Info-Stand beteiligen.
     TOP 2 - Augsburger Straße, Luitpoldbrücke, Pferseer Unterführung
    Lt. Auskunft von Herrn Ruckdeschel, Stadtplanungsamt, sind im Zuge des Bebauungsplanverfahrens überraschend (!) viele Einwendungen zu den Planungen eingegangen. Die Einwendungen werden derzeit vom Tiefbauamt bearbeitet. Das Stadtplanungsamt rechnet nicht damit, dass der Satzungsbeschluss noch vor den Sommerferien vom Stadtrat verabschiedet wird.

    Am 14. Juli wird die Entscheidung des Preisgerichtes zum Wettbewerb „Neubau Luitpoldbrücke“ bekannt gegeben.

    Um die Mitglieder zeitnah zu informieren ist eine Mitgliederversammlung am (neu!) Montag, 17. Juli um 20 Uhr (Ort wird noch bekannt gegeben).
    SR’in Christine Kamm wird als Mitglied des Preisgerichts über das Wettbewerbsergebnis berichten.

    Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden ab 18. Juli öffentlich ausgestellt.

    Am 29.06. wird sich die ANA in der Gaststätte „Deutscher Kaiser“, Hessenbachstraße 13, mit den Planungen auseinandersetzen.

    Die BÜRGERAKTION spricht in einem gleichlautenden Brief nochmals die Stadtratsfraktionen an und stellt dar, warum die geplante Lösung nicht akzeptiert werden kann.

    Die Stadt Augsburg ist aufzufordern, das Ergebnis der „vergleichenden Untersuchung“ zur Trassenführung der Linie 5 vorzulegen. Es bestehen erhebliche Bedenken, ob die vorgesehene Linienführung durch die Hessenbach-/Ackermannstraße eine vernünftige Erschließungsfunktion besitzt.

    TOP 3 - Planung Sheridan-Kaserne
    Am Dienstag, 11. Juli 20 Uhr trifft sich der Stadtteilarbeitskreis zur 2. Sitzung im Bürgerhaus Pfersee. Themen sind der Auslobungstext für den Städtebaulichen Ideenwettbewerb „Sheridan-Kaserne“, die Integration der
    Ergebnisse der Planungswerkstatt in den Auslobungstext, das weitere Verfahren bis zur Wettbewerbsentscheidung und der Stand von Nutzungsüberlegungen für den Kindergarten.

    Die BAPS wird vertreten von R. Bernhard, B. Kammerer und U. Truckenmüller.

    Die Geschichtswerkstatt Augsburg hat angeregt, dass in der Halle 116 eine Erinnerungsstätte für das dort ehemals befindliche Außenlager des KZ Dachau errichtet wird. Die BÜRGERAKTION wird einen derartigen Vorschlag unterstützen.

    TOP 4 - Sonstiges Nächste Vorstandssitzung: Donnerstag, 13. Juli 20 Uhr im Bürgerhaus Pfersee


    Vorstandssitzung am 24.05.2000

    Anwesend:
    G. Hopp-Köhler (Leitung), D. Egger,  B. Kammerer, P. Kammerer , W. Konrad, P. Seyboth (Protokoll), A. Simak, R. Staudinger, U. Truckenmüller (zeitweise)

    TOP 1 - Fahrt nach Memmingen zur Bundesgartenschau

    Nachdem an dem zunächst geplanten Termin ein großes Stadtteilfest in Memmingen stattfindet, wird jetzt der Termin 4./ 5./ 6. August angestrebt.

    W. Konrad ist mit der Organisation beauftragt. Eine Vorinformation soll möglichst bald an die Mitglieder verteilt werden. Für die Besichtigung der Landesgartenschau ist eine Führung zu organisieren.

    TOP 2 - Augsburger Straße, Luitpoldbrücke, Pferseer Unterführung
    Für den 25.05. hat das Tiefbauamt zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in die „Alte Weberei“ eingeladen. Die von der BÜRGERAKTION gesammelten Unterschriften (bislang 250) sollen bei der Veranstaltung übergeben werden. Ziel muss es auch sein, eine Verlängerung der Einspruchsfrist (Ende z.Zt. 26.05.00) zu erreichen.

    Bedauerlich ist es, dass in der Presse bislang kaum auf die Ablehnung der Bürger eingegangen wurde. Lediglich im Lokalradio wurde über den Bürgerprotest berichtet.

    Die umfangreiche Stellungnahme der BÜRGERAKTION soll auch beim Fachforum „Verkehr“ eingebracht werden.

    TOP 3 - Pferseer Jugendgipfel
    Von der Stadt ist beabsichtigt,  die ABM-Stellen für die Streetworker aus-laufen zu lassen. Gerade für Gebiete wie die ehemaligen US-Wohnanlagen sind Streetworker unverzichtbar, um auf den Jugendlichen in diesen Gebieten Ansprechpartner anbieten zu können. Nachdem auch die Frage der Kindergartenversorgung noch nicht gelöst ist, wird die BÜRGERAKTION eine Veranstaltung zum Thema „Jugend in Pfersee“ organisieren.

    Vorgesehene Teilnehmer:
    Fr. Ohrnberger (Referentin), Katholische Jugendfürsorge, ev. Kirche, Fr. Thumser (Elternbeiratsvorsitzende), Hr. Förster (Stadtjugendring)

    Einladungen ferner an:
    Schulleiter, Kindergarten, Vorsitzende der verschiedenen Elternbeiräte, Po-lizei usw.

    TOP 4 - Sheridan-Kaserne
    Das Protokoll der Stadtteilwerkstadt im Internet entspricht nicht den getroffenen Vereinbarungen (Hinweis an Fr. Skok mit Abdruck an Hr. Wimmer).
    In einem Brief an den Markt Stadtbergen soll die Auffassung der BÜRGERAKTION zur Entwicklung der Konversionsflächen dargestellt werden.
    TOP 5 - Sonstiges Nächste Vorstandssitzung: 26. Juni 2000 um 20.00 Uhr im Bürgerhaus Pfersee
    Vorstandssitzung am 13.03.2000
    Anwesend:
    G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger,

    TOP 1 - Luitpoldbrücke und Pferseer Unterführung

    Die Planungen zum Neubau der Luitpoldbrucke und zur Erweiterung der Pferseer Unterführung wurden vom Tiefbauamt bei Veranstaltungen des SPD-Ortsvereins und der "Grünen" vorgestellt. Es sind noch viele Fragen offen, insbesondere wird eine vergleichende Variantenuntersuchung (Hessenbachstraße, Rosenaustraße, Deutschenbaurstraße) zur Führung der Straßenbahnlinie 5 vermisst. Auch wird die Notwendigkeit bezweifelt, die Localbahn im Kreuzungsbereich der Augsburger Straße abzusenken. Ungeklärt ist ferner die Situation für die Radfahrer.

    Vom Tiefbauamt ist die längst versprochene Planung zur Verkehrsberuhigung in der Augsburger Straße einzufordern (Brief an das Tiefbauamt).

    TOP 2 - Jahreshauptversammlung
    Die Jahreshauptversammlung findet vsl. am Mittwoch 10. Mai 2000 - 20 Uhr im Bürgerhaus Pfersee statt

    Der Vorstand wird die bisherigen Vorstände, Beiräte und Revisoren zur Wiederwahl vorschlagen.

    Der gedruckte Jahresbericht wird zusammen mit der Einladung verschickt. Bei der Hauptversammlung wird ein Jahresrückblick mit Bildern gegeben.

    TOP 3 - Exkursion der BÜRGERAKTION
    Vorgeschlagen wurde ein Fahrt zur Landesgartenschau in Memmingen. Die Landesgartenschau findet auf einer ehemaligen Industriebrache statt. Damit ist ein Bezug zu den Konversionsflächen in Pfersee gegeben.

    Vorgesehen ist eine dreitägige Fahrt mit dem Rad nach Memmingen.
    1. Tag: Fahrt nach Memmingen
    2. Tag: Besichtigung der Gartenschau
    3. Tag: Rückfahrt nach Augsburg

    Alternativ besteht auch die Möglichkeit eine oder sogar beide Strecken mit dem Zug zu fahren, bzw. individuell die Reise auf zwei Tage zu beschränken.

    Als mögliche Termine werden vorgeschlagen:
    24. bis 26Juni | 08. bis 10. Juli |  05.bis 07.August

    TOP 4 - Sonstiges Nächste Vorstandssitzung: wird gesondert bekannt gegeben.
    Vorstandssitzung vom 24.01.2000
    Anwesend:
    D. Egger | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | B. Kastner | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger

    TOP 1 - Bürgerwerkstadt Sheridan-Kaserne
    Dem Verein „Urbanes Wohnen“, welcher im Auftrag der Stadt die „Bürgerwerkstadt moderiert, wurde die Pressemitteilung der BÜRGERAKTION sowie die Niederschrift der „Moderierten Vorstandssitzung“ der BÜRGERAKTION vom 04.11.1999 mit einem Brief zugesandt, in dem zum Ausdruck gebracht wurde, dass bislang eine Begehung des Geländes und die Vorstellung einer ähnlich gelagerten, aber bereits gelösten  Problemstellung vermißt wird.  Frau Skok (Urbanes Wohnen) hat daraufhin eine Begehung der Sheridan-Kaserne am 12.02. angesetzt (Treffpunkt: „Pfersee - Gate“ an der Bgm. - Bohl - Str.) . Allerdings steht zu diesem Termin kein Mitarbeiter der Stadt Augsburg für fachkundige Erläuterungen zur Verfügung.

    Durch Zufall wurde bekannt, dass die Ergebnisse der bereits durchgeführten Auftaktveranstaltungen (22.11., 24.11., und 01.12.) im unteren Fletz des Rathauses ausgestellt wurde. Weitere Ausstellungen folgen (31.01. bis 04.02.2000 im Rathaus Stadtbergen; 07.02. - 18.02.2000 in der Zweigstelle Pfersee der Stadtsparkasse Augsburg in der Augsburger Straße 26).

    Die Planungswerkstatt findet am Freitag 18.02. (Beginn 17:00 Uhr) und am Samstag 19.02.2000 (von 10:00 bis 19.00 Uhr) in der Volksschule Centerville Süd, Columbusstr. 12 statt.

    Die Ergebnisse der Planungswerkstatt sind im Internet unter www.sheridan-kaserne.de zu finden.

    Dietmar Egger regt an, dass mindestens zwei Überführungen über die B 17 erforderlich sind, um eine entsprechende Anbindung an die Naherholungs-gebiete Richtung Westen zu erhalten.

    TOP 2 - Verschiedenes TOP 3 - Jahresbericht 1999 / 2000
    Die Themen werden durchgegangen. Es wird gebeten, bis Mariä Lichtmess (Mittwoch 02. Februar) die Beiträge abzugeben (Wenn möglich auf Diskette)
    Nächste Vorstandssitzung: 13.03.2000 um 20:00 im Bürgerhaus Pfersee
    Vorstandssitzung vom 20.12.1999
    Anwesend:
    D. Egger | G. Hopp-Köhler | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) | A. Simak | R. Staudinger | U. Truckenmüller

    TOP 1 - Änderung Flächennutzungsplan (FNP) im Bereich „Dierig“

    Vom Fraktionsvorsitzenden der CSU-Fraktion im Augsburger Stadtrat, Herrn Weber, wurde der BA mitgeteilt, dass von der CSU keine Änderung des FNP im genannten Bereich vorgesehen sei.

    Herr Schad, Gf der Dierig GmbH, hat die BA zu einem Gespräch geladen, um seine Vorstellungen von der Nutzung des Geländes bekannt zu geben (vsl. Ende Januar).

    Äußerungen von der SPD zu diesem Thema liegen noch nicht vor.

    Von der BA werden für die Nutzung des Dierig-Geländes folgende Ziele gesehen:

    TOP 2 - Gespräch mit dem Leiter des Tiefbauamtes, Herrn Liepert

    Die Luitpoldbrücke ist dringend erneuerungsbedürftig. Derzeit Begegnungs-verbot und Geschwindigkeitsreduzierung (10 km/h) für Tram im Brückenbereich. Baubeginn, wenn möglich nach dem Feuerwehrtag, ggf. aber auch erst 2001. Ebenfalls ist eine Erneuerung der Straßenbahnschienen in der Augsburger Str. vorgesehen.

    Allerdings besteht für die künftige Linienführung der Linie 5 noch kein Planfeststellungsbeschluss. Deshalb kann beim Neubau der Luitpoldbrücke die Linienführung noch nicht berücksichtigt werden. Je nach Variante sind dann Anpassungen erforderlich.

    Hinsichtlich der Linie 5 wurde die Aussage getroffen, dass, wenn die nördli-che Bahnhofsunterquerung nicht kommt, gar nichts geschieht. Ferner besteht die Gefahr, dass bei einem weiteren Verschieben der Maßnahme die Finanzierung insgesamt schwieriger wird.

    Auf einer Veranstaltung der CSU in Pfersee hat der Stadtbaurat präzisiert, dass in der Augsburger Str. Tempo 30 (keine Radwege!) erforderlich sei. Großer Protest der SR’in Vollert, wohl wegen Kostenumlegung auf die Anlieger. Auch in der Hessenbachstraße hätten die baulichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung  Bürgerproteste hervorgerufen ( weniger Parkplätze). Das Tiefbauamt wird die Planungen rechtzeitig vorstellen.

    Als nächste Maßnahme  ist die Verkehrsberuhigung in der Eberlestr. vorgesehen.

    TOP 3 - Bürgerwerkstatt Sheridan

    Vorstöße der BA, Referenten aus anderen Städten zu dem Thema, wie dort die Fragen der Konversionsflächen gelöst worden sind, zu gewinnen, waren bislang nicht erfolgreich.

    Die Bürgerwerkstatt will zunächst eine Ausstellung zu den bisherigen Ergebnissen durchführen, wobei wiederum Anregungen eingebracht werden können.

    Mit einem Schreiben an Frau Skok wird eine Besichtigung des Geländes angeregt, da es den meisten Bürgern doch weitgehend unbekannt ist.

    Mit dem nächsten Rundbrief sind die Mitglieder der BA zu der Bürgerwerkstatt einzuladen (Bekanntgabe der Termine).

    TOP 4 - Planung Dia-Abend „Emscher Park“

    Vorgesehen ist der Termin 27.01.2000.
    Vorbereitung durch D. Egger, B. Kammerer, W. Konrad und P. Seyboth

    TOP 5 - Jahresbericht 1999 / 2000

    Die Themen werden festgelegt und verteilt.

    TOP 6 - Sonstiges

    Nächste Vorstandssitzung: 03.02.2000 um 20:00 im Bürgerhaus Pfersee


    Vorstandssitzung vom 04.11.1999

    Anwesend:
    M.Billian | D. Egger | B. Kammerer | P. Kammerer | B. Kastner | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth | A. Simak | R. Staudinger | U. Truckenmüller | Fr. Truckenmüller


    1. Bonifatius Seniorenresidenz auf dem ehem. SWP-Gelände (Mühlbachviertel)

    Die Einrichtung hat sich in der AG Altenarbeit Pfersee vorgestellt. Start ist 1. Feb. 2000.
    Neben einigen betreuten Wohnplätzen gibt es einen geschlossenen Bereich vor allem für altersverwirrte Menschen und einen Bereich für Komapatienten. Es wird befürchtet, dass die Parkplätze nicht ausreichen. Für das ganze Haus stehen nur 35 Plätze in der Tiefgarage zur Verfügung.Laut der Aussage von Herrn Kneissl (Stadt Augsburg) steigt der Bedarf nach Vollpflegeplätzen derzeit deutlich an.
    2. Info-Plakat
    Eine Arbeitsgruppe, an der auch die Pferseer Schulen beteiligt sind will ein Plakat für Jugendliche entwickeln auf dem deutlich wird, wo im Stadtteil etwas für Kids läuft. Die BÜRGERAKTION kann sich leider finanziell nicht beteiligen, da das Stadtteilfest keinen Überschuss ergeben hat.
    3. Sheridan Sporthalle
    Die Stadt sah sich offensichtlich nicht in der Lage auf das Angebot, die amerikanische Sporthalle für die Adlhoch-Schule zu benutzen, einzugehen. Für die nötigen Investitionen wird kein Geld zur Verfügung gestellt. Teilweise müssen die Kinder zum Sportunterricht bis in den Bärenkeller.
    4. Wohltätigkeitskonzert des Kammerorchesters der Regierung von Schwaben
    Es gibt große Probleme für das Orchester, das aus 35 Musikern besteht, einen akustisch geeigneten Saal zu finden. Das Orchester möchte für Hochwasseropfer spielen.
    5.  Ausstellung Industriearchitektur in Schwaben im Architekturmuseum
    Frau und Herr Truckenmüller organisieren einen Führungstermin zudem die Mitglieder extra eingeladen werden. Anschließend gibt es ein informelles Beisammensein im „Kuckuck“.
    6. Jahresbericht 1999/2000
    Ein erster Themenüberblick wird von Peter verteilt.
    7. Arbeitsgemeinschaft Pferseer Vereine
    Die Versammlung beschäftigte sich mit dem Thema „Maibaum“.
    8. Wertach Vital
    Für die Veranstaltung am 11. 11. 1999 werden noch Plakate verteilt.
    9. Freiflächen der Firma Dierig
    Dierig hat nun konkrete Entwürfe vorgelegt  die eine Umwandlung des Sportplatzes und der Kleingärten in Wohnbaugebiet vorsehen. Die BÜRGERAKTION wird ihren Standpunkt, der auf Erhalt dieser Flächen im dichtbesiedelten Pfersee- Nord abzielt schriftlich festlegen und sich an den Oberbürgermeister und die Stadtratsfraktionen wenden (Bernd).
    10. Standpunkt der BÜRGERAKTION  zur Sheridan-Kaserne.
    Dieser Tagesordnungspunkt nimmt zwei Stunden in Anspruch und wird von Christine Gokosch moderiert.
    Folgende Fragen wurden dabei bearbeitet:
    Was soll auf dem Sheridan-Gelände passieren?
    Wie sind die Ideen der BÜRGERAKTION umzusetzen?
    Dieser Tagesordnungspunkt wurde eigens protokolliert.
     
    Vorstandssitzung vom 07.10.1999
    Anwesend:
    G. Hopp-Köhler (Leitung) | B. Kammerer | D. Egger | K. Konrad | W. Konrad | A. Simak | P. Seyboth (Protokoll)
    Gast: Fr. Loider (Jugendhaus Pfersee)
    Entschuldigt: R. Staudinger

    TOP 1 -  Veranstaltung Wertach Vital (V: Bernhard Kammerer)
    Der Termin für die Veranstaltung steht fest (11.11.99).
    Hr. Zimmermann vom WWA Donauwörth wird vortragen.
    Die Veranstaltung hat nicht das Ziel, das Pfingsthochwasser aufzuarbeiten, sondern sie wird sich ausschließlich mit den geplanten Maßnahmen der Renaturierung beschäftigen.
    Moderation der Veranstaltung übernimmt B. Kammerer.
    Text der Einladung wird von B. Kammerer überarbeitet.
    ca. 120 Einladungen sind an die Interessensgemeinschaft der Hochwassergeschädigten zur Verteilung im eigenen Bereich zu geben.
    TOP 2 -  Begehung Pfersee Nord
    Simak gibt zunächst einen Bericht über die Versammlung des Bürgervereins Pfersee Nord mit den Erwerbern der ehemaligen Wohnblocks der US-Army:
    Danach stehen ca. 1100 WE zum Verkauf, wobei die Wohnungen überwiegend an Eigennutzer abgegeben werden.
    Die Erdgeschoßwohnungen werden Gärten (100 - 500 m2) erhalten.
    Die großen Parkplätze werden zugunsten von Tiefgaragen verschwinden.
    Das dazwischenliegende Grün wird der Stadt A. „geschenkt“.
    Von der Deutschenbaurstr. sei eine Straßenverbindung westlich der Blocks zur Bgm.-Ackermann-Str. geplant.
    Die Deutschenbaurstr. werde von der Ackermann -Str. abgehängt.
    Im Bereich von Sullivan Heights ist eine Verdichtung mit Einfamilienhäusern geplant.
    Über den Abriß von einzelnen Blocks bestehen unterschiedliche Aussagen. (Erwerber: nein - Stadt A.: ja)
    TOP 3 -  Rückblick Stadtteilfest   am  18.09.1999
    Der wirtschaftliche Erfolg des Stadtteilfest wird als ernüchternd eingeschätzt. Trotz großem Einsatz und optimalen Bedingungen können mit den Einnahmen gerade noch die Ausgaben gedeckt werden. Zudem müssen bei künftigen Festen mehr Vereine gewonnen werden, die sich an den organisatorischen Aufgaben beteiligen.

    Konkret wurde kritisiert:
    Preise Limo (DM 3,50 für 0,3 l viel zu teuer; geplant DM 3,50 für  0,5 l)
    Preise für Würstl (DM 4,00 für ein Paar)
    Ausschank zu kurz - Fest müßte länger gehen
    Musik zu kurz
    Spülmobil verschmutzt und nicht einsatzfähig (Kabel künftig von Fa. Stempfle!)
    Gläser schmutzig von Brauerei

    Es besteht der dringende Wunsch zum Stadtteilfest eine zeitnahe Nachbesprechung anzusetzen (zusammen mit Beirat Bürgerhaus).

    TOP 4 -  Spenden und Zuschüsse
    Eine finanzielle Unterstützung der Zeitschrift „Im Viertel“ könnte in der Form erfolgen, dass der BÜRGERAKTION dann auch eine eigen Seite zur Verfügung steht. Damit könnte ein größeren Personenkreis in Pfersee zweimal im Jahr erreicht werden.

    Bezüglich des finanzieller Zuschusses für das von den Pferseer Schulen verfolgte  Projekt „Jugendhilfe und Schule“ sind nach dem Ergebnis des Stadtteilfestes (Pkt. 3) die Mittel begrenzt. Über die Beteiligung wird Hopp-Köhler mit den Schulen Kontakt aufnehmen. In diesem Zusammenhang sollen auch die Fragen „Zusammenarbeit mit Schulen“, „Arbeitskreis Stadtteil und Jugend“ , „Beteiligung der Schulen am Stadtteilfest“ angesprochen werden.

    TOP 5 - Augsburger Straße
     Hopp-Köhler berichtet vom Mühlbachviertelfest anläßlich des Verkaufsbeginnes „Haus Singold“ (3. Baukörpers). Dabei wurde bekannt, dass im Bereich der Feuerwehr künftig eine niedrigere Bebauung als ursprünglich vorgesehen angestrebt wird (Stadthaus).

    Klaus Konrad teilt mit, dass ab 18.10. die Tram-Gleise in der Pferseer Straße  erneuert werden. Unterschiedliche Aussagen der Stadt gibt es zu der Frage, inwieweit auch Maßnahmen in der Augsburger Straße und an der Luitpoldbrücke vorgenommen werden.

    TOP 6 - Sonstiges
    1.Architekturtage
    Bernd Kammerer gibt das Programm der Architekturtage bekannt.

    2.Bürgerversammlung
    Stadtdirektor Wimmer teilt der BAP mit, dass die (Nicht-) Behandlung der Anträge bei der Bürgerversammlung durch den OB von der Regierung nicht beanstandet wurde. Er verweist auf die kommende Versammlung im Univiertel und schlägt vor, dort Pferseer Anliegen vorzutragen.

    3.Beirat Bürgerhaus Pfersee
    Klaus Konrad berichtet aus dem Beirat:
    Beschaffung eines  neuen Schaukastens.
    Erhöhung der Raummieten

    4.„Sheridan-Kaserne“
    Der BAP liegt ein Brief des „Bund Naturschutz“ an die Stadt Augsburg vor, in dem Ideen zur Entwicklung des Kasernengeländes vorgestellt werden, u.a. eine größere Wasserfläche (vgl. AZ vom 08.10 „Pfer-See“). In dem Brief wird auch zum Ausdruck gebracht, dass eine Bürgerwerkstatt wenig sinnvoll sei, wenn bereits vorher die Ergebnisse feststehen sollten.

    5.Bürgerwerkstatt
    Es wird ein kurzer Abriß über das Gespräch mit Fr. Skok vom Verein „Urbanes Wohnen“ (München) gegeben, Dieser Verein ist von der Stadt mit der Moderation der Bürgerwerkstatt beauftragt. Es wurden bereits zwei Gesprächsrunden (Verwaltung, betroffene Institutionen) durchgeführt. Ziel ist eine große Veranstaltung im Februar. Vorab sollen Treffen mit interessierten Bürgern stattfinden. Themen sind: Grünflächen, Verkehr und soziale Infrastruktur. Die Ergebnisse
    sollen in den Auslobungstext für den städtebaulichen Wettbewerb einfließen.

    Für die BAPS stellen sich nach wie vor folgende Fragen:
    Was wollen wir?
    Wie bringen wir dies rüber?
    Welche Rolle spielt die Bürgerwerkstatt?
    Diese Fragen sollen Thema einer moderierten Vorstandssitzung (vsl. 28. Oktober) sein.

    Termin der nächsten Vorstandssitzung: 28.10 um 20:00 (3. oder 4.11.) im Jugendhaus Pfersee

    Vorstandssitzung vom 14.09.1999

    Anwesend:
    D. Egger | G. Hopp-Köhler (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad (Protokoll)
    F. Mayer-Reiter | P. Seyboth | A. Simak | R. Staudinger | U. Truckenmüller
    Gast:
    Frau Blaha Vorsitzende des Bürgervereins Pfersee Nord

    1. Konversionsflächen

    Am 23.09 um 20 Uhr findet eine Mitgliederversammlung des Bürgervereines Pfersee Nord satt, auf der die Pläne des Bauträgers Fuchs und Partner vorgestellt werden sollen. A. Simak wird die Veranstaltung für die BAP besuchen. Ort: Genoa, Hooverstr. 11

    Ebenfalls am 23.09. wird im Augsburger Stadtrat die Bebauung von Sullivan Heights behandelt.

    Der Verein Urbanes Leben, München hat von der Stadt Augsburg den Auftrag erhalten ein Konzept für die "Bürgerwerkstatt Sheridan-Kaserne zu erarbeiten und diese Bürgerwerkstatt anschließend zu moderieren. Aus diesem Grund nimmt "Urbanes Leben" zur Zeit mit verschiedenen Gruppen Kontakt auf, und trifft sich auch mit der BAP am 23.09.99 um 19 Uhr im Bürgerhaus. (Internes Treffen 1 Stunde vorher).

    Die BAP plant einen Spaziergang durch die ehemaligen amerikanischen Wohngebiete. Termin muß mit Christl Kamm abgesprochen werden. Vorschlag: Fr. 8. oder Sa. 9. Okt.

    Am Donnerstag 16.09. um 19:30 findet eine Ortsgruppensitzung des Bund Naturschutz zum Thema Entwicklung des Augsburger Westens statt. Ort: Heilig-Kreuz-Str. 6

    Auf die Anfrage Der BAP an das Bundesvermögensamt ob wegen der Hochwasserschäden an der Adlhoch-Turnhalle eine Nutzung einer Sporthalle in der Sheridan-Kaserne möglich sei teilt das Bundesvermögensamt mit, dass eine Zwischennutzung der Sheridankaserne nicht vorgesehen sei und die der Sporthalle wegen Schäden an der Elektrik und der Heizung nicht benutzt werden könne.

    2. Sonstiges
    Verkehrsberuhigung Pfersee Nord

    In der Hessenbachstraße wurde in Höhe des Kindergartens eine Querungshilfe installiert. An der Kreuzung Deutschenbaur- Spichererstr. wurde rechtzeitig zum Schulanfang eine Ampel zur Schulwegsicherung in Betrieb genommen.

    Ein Gespräch der BAP mit Vertretern der Firmen Dierig und Eberle ergab, dass wenn eine Andienung der Firmen, auch mit überbreiten Fahrzeugen, gewährleistet ist, einer Verkehrsberuhigung nichts entgegen steht.

    Bürgerversammlung
    Da auf der Bürgerversammlung in der Kongreßhalle wegen der Überschwemmungskatastrophe an Pfingsten andere Themen nicht behandelt werden konnten wurde von mehreren Bürgern eine weitere Bürgerversammlung in Pfersee beantragt. Über diese Anträge lies der Oberbürgermeister eine Abstimmung nicht zu. Auf Anfrage teilt die Stadt Augsburg nun mit, das eine weitere Bürgerversammlung in Pfersee nicht geplant sei. Nächste Bürgerversammlung im Univiertel am 18.10.99 um 19.30 Uhr (Mensa, Universitätsstr. 4)

    Forum Augsburg 2000: Unsere Stadt
    Unter diesem Titel finden am 08. und 09. Oktober Vorträge und Workshops im Zeughaus statt, bei denen die städtebauliche Entwicklung Augsburgs erörtert wird. Anmeldung beim Stadtplanungsamt, Maximilianstr. 9, 86150 Augsburg.

    Geplante Bürgerstammtische

    Wertach vital
    Der Bürgerstammtisch zur Renaturierung der Wertach soll Ende Oktober stattfinden.

    Emscher Park
    Ein Bürgerstammtisch über die Fahrt der BAP ins Ruhrgebiet zur Internationalen Bauausstellung ist in Verbindung mit einer offenen Mitgliederversammlung für Dezember geplant.

    Gernot Römer
    Ein weiterer Bürgerstammtisch mit Gernot Römer soll das KZ-Außenlager in der Sheridan-Kaserne zum Thema haben.

    Nächste Vorstandssitzung: 07.10.99 - 20 Uhr, Bürgerhaus


    Vorstandssitzung vom 20.07.1999

    Anwesend:
    G. Hopp-Köhler (Leitung) | B. Kammerer | P. Kammerer | K.  Konrad | W. Konrad | P.Seyboth (Protokoll) | R. Staudinger | D. Egger (zeitweise)

    TOP 1 -  Sonnenfinsternis (V: Bernhard Kammerer)
    Bei der Veranstaltung am 13. Juli mit Herr Brockmann konnte durch den Verkauf der Bücher DM 240.— eingenommen werden. Der Betrag steht für die Veranstaltung am 11.08. im Schlössle-Park zur Verfügung.
    Zur Veranstaltung am 11.08. TOP 2 -  Stadtteilfest ”rund um das Schlössle”  am  18.09.1999 - (V: Peter Seyboth) Nächstes und letztes Treffen der Organisatoren ist am Dienstag, 14. September um 20 Uhr im Bürgerhaus.

    TOP 3 -  Wertach - (V: Gitta Hopp-Köhler)
    1. Die zweite Veranstaltung der Interessensgemeinschaft der Hochwassergeschädigten am 15.07. war wieder sehr gut besucht. Der anhaltende Druck auf die Stadt Augsburg dürfte mit dazu beigetragen haben, daß der OB dem Referenten die Verantwortung für den Katastrophenschutz entzogen hat.

    2. Der verschobene  Bürgerstammtisch zur Renaturierung der Wertach ist jetzt für den Donnerstag, 07.10.99 geplant.


    3.  Am 22. Juli seht auf der Tagesordnung des Stadtrates (Beratung ab 18 Uhr) das “Hochwasser an Pfingsten 1999” mit folgenden Unterpunkten:

    In diesem Zusammenhang wird sich die BAP an die Bundesvermögensverwaltung mit der Anfrage richten, ob nicht doch eine vorübergehende Möglichkeit besteht, die vorhandenen Turnhallen für den Schulsport zu nutzen. Es ist festgestellt worden, dass das Areal der Sheridankaserne doch von den verschiedensten Gruppen genutzt wird.

     TOP 4 -  Fahrt zur IBA -  Emscher Park - (V: W. Konrad)

    TOP 5 - Sheridan-Kaserne / Bürgerwerkstatt - (V: Gitta Hopp-Köhler)

    Nachdem von der CSU-Fraktion bereits sehr konkrete Planungsvorstellungen erarbeitet und vorgelegt wurden, stellt sich die Frage nach dem Sinn der Bürgerwerkstatt. Die BÜRGERAKTION hat kein Interesse, an einer Alibi-Veranstaltung teil zu nehmen. Es ist deshalb zu Beginn der Bürgerwerkstatt zu hinterfragen, inwieweit sich der Stadtrat anschließend an die Empfehlungen gebunden fühlt. Dem Vernehmen nach wird die Veranstaltung als eintägiger Workshop ablaufen.

    TOP 6 - Sonstiges

    1. Bürgerverein Pfersee Nord
    Frau Blaha, 1. Vorsitzende des Bürgervereins hat sich für das Schreiben und für das Angebot zur Zusammenarbeit bedankt. Der Bürgerverein hat Unterschriften für eine eigene Bürgerversammlung gesammelt.  Obwohl die Themenvielfalt jeweils eine eigene Bürgerversammlung für Cramerton wie auch für (Alt-) Pfersee rechtfertigen würde, ist es unwahrscheinlich, dass die Stadt zwei  Versammlungen in Pfersee ansetzen wird.

    2. Eberlestraße
    Herr Schad, Vorstand von Dierig, ist auf die BÜRGERAKTION mit dem Vorschlag zugekommen, die Problematik einer verkehrsberuhigten Eberlestraße zusammen mit Hr. Greiffenberger, Fa. Eberle, zu besprechen. Das Angebot wird aufgegriffen.

    3. Jugendhilfe und Schule
    Von der Spicherer Schule wurde die BÜRGERAKTION gebeten ein Info-Plakat (DIN A 1) zum Thema “Jugendhilfe und Schule in Pfersee” zu unterstützen. Die Idee eines Info-Plakates wird begrüßt. Bezüglich einer Finanzierung müssen noch weitere Informationen eingeholt werden (siehe auch Pkt 4).

    4. “Im Viertel”
    Ein Antrag auf Finanzbeihilfe für die Broschüre “Im Viertel” wurde von Frau Rasehorn gestellt. Auch hier läßt die kommende Finanzierung des Stadtteilfestes noch keine Behandlung des Antrages zu.

    5. Eröffnung Jugendhaus Lechhausen
    Anläßlich der Eröffnung des Jugendhauses Lechhausen wurde dem Leiter Gregor Lang (früher Jugendhaus Pfersee) von Dietmar Egger ein  Geschenkkorb mit “nützlichen Utensilien” überreicht.

    6. Industriemuseum Augsburg
    P. Seyboth hat MdL Willi Leichtle mit der Bitte um Unterstützung angeschrieben (22.05.99). Bislang immer noch keine Antwort.

    7. Textilmuseum Augsburg
    Bei dem kommenden Gespräch mit dem Vorstand der Fa. Dierig soll auch die Frage gestellt werden, ob die Einrichtung eines Industriemuseums in den Dierig-Hallen noch möglich und gewünscht ist.

    8. Versand der Protokolle
    Die Verteilung der Vorstandsprotokolle wurde von den Mitgliedern unterschiedlich aufgenommen (“Sehr gut, da über die Vorstandsarbeit berichtet wird”  bis “nicht notwendig, da zu aufwendig”). Diese Meinungen sind noch nicht repräsentativ. Bislang wurde noch kein Protokoll separat verschickt. Der Versand erfolgte im Zusammenhang mit anderen Rundschreiben, so dass bislang nur Kopierkosten (DM 10.- pro Seite) entstanden sind.

    Termin der nächsten Vorstandssitzung: 14.09. um 19:00 (!) im Bürgerhaus Pfersee
    (im Zusammenhang mit der Vorbereitungsbesprechung Stadtteilfest )


    Vorstandssitzung vom 21.06.1999
    Anwesend:
    D. Egger | G. Hopp-Köhler (Leitung) | B. Kammerer
    | P.  Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P.Seyboth (Protokoll) |  A. Simak | U. Truckenmüller

    Entschuldigt:
    R. Staudinger


    TOP 1 -  Stadtteilfest “rund um das Schlössle”  am  18.09.1999 - (V: Peter Seyboth)  TOP 2 -  Sonnenfinsternis (V: Bernhard Kammerer) TOP 3 -  Hochwasser - (V: Gitta Hopp-Köhler) TOP 4 -  Wertach vital - Veranstaltung mit Wasserwirtschaftsamt - (V: G. Hopp- Köhler) TOP 5 - Fahrt zur IBA - Emscher Park - (V: Wolfgang Konrad) TOP 6 - Sonstiges Termin der nächsten Vorstandssitzung wird gesondert bekannt gegeben.


    Vorstandssitzung vom 17.05.1999
    Anwesend:  D. Egger | G. Hopp-Köhler (Leitung) | P. Kammerer | K. Konrad | W. Konrad | P. Seyboth (Protokoll) |  A. Simak | R. Staudinger

    Entschuldigt: B. Kammerer | B. Kastner


    TOP 1 -  Bürgerstammtisch „Entwicklungsplan Wertach“  am  10.06.1999 TOP 2 -  Industriemuseum TOP 3 -  Besuch des Architekturmuseums TOP 4 -  Fahrt zum „Emscher Park“ TOP 5 - Sonstiges Termin der nächsten Vorstandsitzung: 21.06.1999 - 20:00 im Bürgerhaus Pfersee.